US-Vizepräsidentin Kamala Harris ist derzeit zu Besuch in Singapur. Zu diesem Anlass hat das Land eine Orchidee nach ihr benannt.
Kamala Harrs
Der Premierminister von Singapur, Lee Hsien Loong, begrüsst US-Vizepräsidentin Kamala Harris heute Montag. - EPA/KEVIN LIM /SPH SINGAPORE OUT

Das Wichtigste in Kürze

  • Singapur hat eine Orchidee nach der Vizepräsidentin der USA benannt.
  • Die Blume trägt den Namen «Papilionanda Kamala Harris».

Singapur hat anlässlich des Besuchs von US-Vizepräsidentin Kamala Harris eine Orchidee nach der demokratischen Politikerin benannt. Die 56-Jährige nahm am Montag im Präsidentenpalast strahlend eine Urkunde in Empfang, in der sie als offizielle Namenspatin für die Hybridpflanze namens «Papilionanda Kamala Harris» vermerkt ist. Die Orchidee ist die Nationalpflanze des südostasiatischen Stadtstaates.

Auf einem Tisch prangte ein prächtiges Exemplar der Blume mit «hellviolett-rosa Blüten, die mit markanten rosa Flecken und Mosaiken und einer magentafarbenen Lippe geschmückt sind», wie die singapurische Zeitung «Straits Times» schrieb.

Kamala
Kamala Harris in Singapur. - EPA/KEVIN LIM / SPH SINGAPORE OUT

In der Vergangenheit hatte Singapur bereits Orchideen unter anderem nach der britischen Prinzessin Diana, Margaret Thatcher und dem japanischen Kaiser Akihito benannt. Diese Ehre wird in der Wirtschaftsmetropole auch als «Orchideen-Diplomatie» bezeichnet.

Harris war am Sonntag in Singapur angekommen. Sie traf am Montag zunächst mit Ministerpräsident Lee Hsien Loong zusammen. Bis Dienstag will sie auch mit anderen Regierungsvertreter sprechen, eine Militärbasis besuchen und eine Rede zum US-Engagement in der Region halten. Anschliessend reist sie nach Vietnam weiter.

Mehr zum Thema:

Kaiser Akihito Kamala Harris