Der weltgrösste Nahrungsmittelkonzern Nestlé investiert in Indonesien in eine Produktionsstätte, welche die weitere Entwicklung des Milchsektors fördern soll.
russland Nestlé
Der Nestlé-Hauptsitz in Vevey. - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Nestlé investiert 220 Millionen Dollar in eine Fabrik in Indonesien.
  • Der Schweizer Konzern schafft 200 neue Arbeitsplätze.
  • Damit soll die weitere Produktion von Milchprodukten in der Region gefördert werden.

Der Nahrungsmittelriese Nestlé baut eine neue Getränkefabrik in Indonesien. Der Spatenstich für das neue Werk in Batang sei am gestrigen Donnerstag gemacht worden, teilte der Konzern mit. Insgesamt investiere das Unternehmen 220 Millionen Dollar in den Bau.

Die Fabrik wird rund 200 neue Arbeitsplätze in der Provinz Zentraljava schaffen. Produziert wird das Milchgetränk der Marke Bear Brand (Bärenmarke) sowie Getränke der Marken Milo und Nescafé. So wolle man die wachsende Nachfrage der indonesischen Konsumenten befriedigen, hiess es weiter.

Die Produktionsstätte werde auf einem 20 Hektar grossen Gelände errichtet und solle die Entwicklung des Milchsektors in der Region fördern.

Mehr zum Thema:

Dollar Nestlé