Nach dem Tod zweier Touristinnen will Mexiko die Nationalgarde in Tulum verstärken. Ein Täter konnte bereits in einem Spital verhaftet werden.
Deutsche bei Schiesserei in mexikanischem Urlaubsort Tulum getötet
Die Bar «La Malquerida» ist mit Absperrbändern abgeriegelt. Bei einer Schiesserei im mexikanischen Urlaubsort Tulum sind zwei Frauen aus Deutschland und Indien getötet worden. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Mexiko verstärkt die Nationalgarde in Quintana Roo.
  • In Tulum sind vor Kurzem zwei Touristinnen bei einer Bandenschiesserei getötet worden.

Nach dem Tod einer deutschen und indischen Touristin im Urlaubsort Tulum will die mexikanische Regierung mehr Soldaten in die Region schicken. Bei beiden Frauen waren bei einem Schusswechel zwischen verfeindeten Drogenbanden in der Bar «La Malquerida» ums Leben gekommen, drei weitere Menschen wurden verletzt.

«Die Präsenz der Nationalgarde an der gesamten Riviera Maya soll verstärkt werden», sagte Präsident Andrés Manuel López Obrador am Montag (Ortszeit). Eine Zahl, wie viele Soldaten abkommandiert werden, nannte er nicht.

Täter bereits identifiziert

«Was in Tulum geschehen ist, ist sehr bedauerlich», sagte Staatschef López Obrador weiter. Die mutmasslichen Täter seien bereits identifiziert worden. «Ich hoffe, dass sie bald verhaftet werden.» Die Bluttat werde nicht ungestraft bleiben.

Ein verletzter Täter wurde schon nach der Schiesserei in einem Krankenhaus ausfindig gemacht und festgenommen. Ihm werden Totschlag, versuchter Totschlag und Körperverletzung vorgeworfen, wie die Generalstaatsanwaltschaft des Bundesstaates Quintana Roo am Montag mitteilte.

Tulum, südlich von Cancún, ist ein beliebtes Urlaubsziel an der Karibikküste. Schöne Strände, archäologische Stätten und Partys locken Touristen aus der ganzen Welt an. Allerdings kommt es immer wieder zu Gewalttaten in Verbindung mit dem Drogenhandel. Zudem sind in der Region verschiedene Kartelle in Schutzgelderpressung verwickelt.

Das Auswärtige Amt mahnte Mexiko-Urlaubern im Raum Tulum und Playa del Carmen zu Vorsicht. Reisenden werde dringend abgeraten, ihre gesicherten Hotelanlagen zu verlassen, hiess es in den aktuellen Reise- und Sicherheitshinweisen für Mexiko.

Mehr zum Thema:

Andrés Manuel López Obrador Regierung Tod