Moderna wird auch in Australien seine mRNA-Vakzine herstellen. Damit will das Land die Unabhängigkeit bei der Impfstoff-Herstellung aufbauen.
Moderna-Impfstoff
Moderna-Impfstoff - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • In Australien wird eine Anlage zur Produktion von Moderna-Impfstoffen entstehen.
  • Ab 2024 sollen rund 100 Millionen mRNA-Impfeinheiten hergestellt werden.
  • Australien will damit die Unabhängigkeit bei der Impfstoff-Herstellung aufbauen.

Der US-Arzneimittelhersteller Moderna setzt für die Produktion seiner mRNA-Impfstoffe zur Bekämpfung des Coronavirus neben den USA und Europa nun auch auf den Standort Australien.

«Mit dieser neuen Partnerschaft bauen wir unsere Unabhängigkeit zur Herstellung dieser Impfstoffe hier in Australien auf», sagte der australische Ministerpräsident Scott Morrison in Melbourne. Die Anlage im Bundesstaat Victoria werde ab 2024 voraussichtlich bis zu 100 Millionen mRNA-Impfeinheiten pro Jahr produzieren.

Scott Morrison
Der australische Premierminister Scott Morrison bei einem Fototermin. - Keystone

Morrison nannte keine finanziellen Einzelheiten. Australische Medien berichteten, dass der Deal mit umgerechnet etwa 2 Milliarden australische Dollar (1,3 Milliarden Franken) beziffert wird.

Die mRNA-Technologie kommt bei den Covid-19-Impfstoffen von Moderna und BioNTech/Pfizer zum Einsatz, kann aber auch zur Herstellung von Vakzinen gegen andere Atemwegserkrankungen und die saisonale Grippe verwendet werden. Pharmaunternehmen sehen auch bei der Behandlung von Krebs Fortschritte durch mRNA-Impfstoffe.

Mehr zum Thema:

Scott Morrison Coronavirus Grippe Pfizer Dollar Krebs