Die Neu-Infektionen mit dem Coronavirus nähern sich wieder dem Rekord Mitte Januar an. 10'001 Fälle wurden für Dienstag registriert.
Coronavirus Israel
Eine medizinische Mitarbeiterin verabreicht im Ichilov-Krankenhaus dem Rabbi Yisrael Meir Lau einen Corona-Impfstoff. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Zum ersten Mal seit Januar registrierte Israel über 10'000 Corona-Neuinfektionen.
  • 688 davon sind schwer erkrankt, 25 Menschen starben.
  • Der Rekord an Infektionen wurde mit 10'100 Fällen Mitte Januar registriert.

Israel hat erstmals seit Mitte Januar mehr als 10'000 Corona-Neuinfektionen registriert. 10'001 Fälle wurden für Dienstag registriert, wie das Gesundheitsministerium am Mittwochabend mitteilte.

Es gibt demnach 688 Schwerkranke. 25 Menschen mit einer Corona-Infektion starben.

Die höchste Zahl an täglichen Corona-Neuinfektionen seit Pandemiebeginn wurde in Israel Mitte Januar mit rund 10'100 Fällen registriert. Mittlerweile sind in dem 9,4-Millionen-Einwohner-Land mehr als eine Million Infektionen gemeldet worden.

Knapp 59 Prozent zweifach geimpft

In Israel wird fast ausschliesslich das Präparat von Biontech/Pfizer gespritzt. Knapp 59 Prozent der Bevölkerung sind laut Ministerium bisher zweifach geimpft, knapp 19 Prozent dreifach.

Israel hatte Ende Juli als erstes Land weltweit damit begonnen, zur Auffrischung des Schutzes ein drittes Mal impfen zu lassen. Hintergrund waren Zahlen des Gesundheitsministeriums, wonach die Effektivität der Biontech/Pfizer-Impfung seit Anfang Juni stark nachgelassen habe. Gleichzeitig verbreitete sich die aggressivere Delta-Variante im Land.

Mehr zum Thema:

Pfizer Coronavirus