Es sind Taten der Verzweiflung. Der Schwertwal «Kiska» rammt immer wieder den Kopf gegen einen Beckenrand. Sie lebt seit zehn Jahren allein.
schwertwal
Ein Orca liegt im Park Marineland auf dem Beckenrand. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • «Kiska» befindet sich seit 1979 in Gefangenschaft und lebt seit zehn Jahren allein.
  • Ein Video zeigt nun in was für einem Zustand sich die Orca-Dame befindet.
  • Tierschützer üben nun über die sozialen Medien Druck auf den Park aus.

Ein erschütterndes Video macht derzeit im Netz die Runde. Es zeigt, wie ein Schwertwal immer wieder mit seinem Kopf gegen einen Beckenrand rammt.

Schwertwal «Kiska» in Gefangenschaft seit 1979

Aufgenommen wurde das Video im Marineland-Parks in Ontario, Kanada. Die Wal-Dame , die zu sehen ist, heisst «Kiska» und lebt seit 10 Jahren alleine in ihrem Becken. Alle anderen Weggefährten sowie ihre fünf Kinder hat sie schon überlebt. Seit 1979 lebt sie in Gefangenschaft.

Nun kämpfen Tierschützer, allen voran Phil Demers, unter dem Hashtag «freekiska» für das Wohl des Schwerwales. Die verschiedenen Videos wurde schon weit über 200.000-mal aufgerufen, berichtet «rtl.de».