Israels Streitkräfte hatten am Freitag eine grossangelegte Militäraktion gegen die extremistische Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad (PIJ) begonnen.
Israel Palestinians
Rauch steigt über dem Gazastreifen nach einem Luftangriff Israels empor. (AP Photo/Hatem Moussa) - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Israels Militär sei auf eine einwöchige operative Tätigkeit vorbereitet, hiess es.
  • Angriffe auf den Gazastreifen dauerten am Morgen an.

Israels Streitkräfte stellen sich nach der Tötung eines militanten Palästinenserführers im Gazastreifen auf einen längeren Einsatz ein. «Das Militär ist auf eine einwöchige operative Tätigkeit vorbereitet, entsprechend der Anweisung der politischen Ebene und des Generalstabschefs», teilte das Militär am Samstag mit. Angriffe auf den Gazastreifen dauerten am Morgen an. Zwei Mitglieder des Islamischen Dschihads seien nach Militärangaben abgeschossen worden. Sie wollten demnach vom Gazastreifen aus Mörser auf israelisches Gebiet abfeuern.

Israels Streitkräfte hatten am Freitag eine grossangelegte Militäraktion gegen die extremistische Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad (PIJ) begonnen. Bei Luftangriffen im Gazastreifen wurde Militärchef Taisir al-Dschabari gezielt getötet. Der hochrangige Kommandeur war dem Militär zufolge verantwortlich für zahlreiche Angriffe aus dem Gazastreifen. Militante Palästinenser reagierten mit Raketenbeschuss. Der Islamische Dschihad wird von der EU und den USA als Terrororganisation eingestuft. Nach palästinensischen Angaben wurden durch die israelischen Angriffe seit Freitag mindestens 11 Menschen getötet. Mehr als 80 Menschen seien verletzt worden.

Mehr zum Thema:

Dschihad EU