Der Flughafen Sansibar wurde auf die Sicherheitsstandards bezüglich Corona kontrolliert. Die Prüfer waren über die Ignoranz gegenüber der Pandemie entsetzt.
Air France - klm
Die Air France steuert seit dem 18. Oktober Sansibar an. - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Flughafen Sansibar schockiert mit unzureichendem Einhalten der Corona-Massnahmen.
  • Weder Hygienevorschriften existieren, noch wird auf Abstand geachtet.

Der tansanische Präsident John Magafuli hatte bereits seit Ende April 2020 keine aktuellen Infektionsdaten mehr angegeben. Sansibar soll laut seinen Aussagen mit Gottes Hilfe von Corona befreit worden sein. Wie viele Personen also infiziert sind weiss man nicht.

Daher wird die afrikanische Insel momentan regelrecht von Touristen überrannt. Viele Fluggesellschaften reagieren auf den Ansturm mit erweiterten Flugplänen.

Flughafen Sansibar: Hygienemassnahmen scheinen inexistent

Nun wurde der Flughafen in Sansibar von Prüfern unter die Lupe genommen. Das Fazit ist erschreckend. Es wird weder auf die Hygiene noch auf den Abstand geachtet. Hinweise zur Maskenpflicht sucht man am Flughafen vergebens.

Das Prüfungs-Unternehmen «Skytrax» berichtete gegenüber «aerotelegraph», dass man kaum Passagiere mit Mundschutz sah. Die Masken sollen am Flughafen auch nicht zum Kaufen erhältlich sein. Lediglich vereinzeltes Flughafenpersonal habe den Schutz getragen. Die einzigen Massnahmen seien verblichene Distanzmarkierungen und das Fiebermessen jedes ankommenden Passagiers.

Mehr zum Thema:

Flughafen Coronavirus