Etwas höhere Leitzinsen wären nach Ansicht der amerikanischen Finanzministerin Janet Yellen vorteilhaft für die USA.
janet yellen
Die ehemalige Fed-Notenbankchefin Janet Yellen ist neue US-Finanzministerin. (Archivbild) - Keystone

Das billionenschwere Ausgabenprogramm von US-Präsident Joe Biden wäre gut für die USA, auch wenn es zu einer höheren Inflation und zu höheren Zinsen beitragen würde, sagte Yellen der Agentur Bloomberg am Sonntag. «Wir haben gegen die Inflation, die zu niedrig ist, und Zinsen, die derzeit zu niedrig sind, seit einer Dekade gekämpft», ergänzte Yellen. Wenn die Zinsen wieder ein normales Niveau erreichen würden, wäre das «keine schlechte Sache».

Biden will der US-Wirtschaft mit einem billionenschweren Infrastrukturprogramm aus der Corona-Krise helfen. Damit sollen vor allem Jobs für Arbeiter und die Mittelschicht geschaffen werden. Yellen stand vor Notenbankchef Jerome Powell von 2014 bis 2018 an der Spitze der Federal Reserve.

Mehr zum Thema:

US-Wirtschaft Inflation Joe Biden Coronavirus Jobs