Im Norden Israels ist am Mittwoch erneut Raketenalarm ausgelöst worden. Einwohner im Bereich der Hafenstadt Haifa berichteten, die Raketenabwehr sei ausgelöst worden.
Konflikt in Nahost
Eine israelische Abwehrrakete fängt eine Rakete ab, die aus dem Gazastreifen in Richtung Israel abgefeuert wurde. Seit dem 10. Mai beschiessen militante Palästinenser Israel mit Raketen. Foto: Ilia Yefimovich - dpa

Bereits am Montagabend waren aus dem Libanon Raketen in Richtung Israel abgefeuert worden. Sie schlugen aber nach Angaben des israelischen Militärs allesamt auf libanesischem Boden ein. Als Reaktion feuerte das Militär mit Artillerie auf die Angreifer. Zudem wurden bereits am Donnerstag vergangener Woche drei Raketen aus dem Libanon nach Isreal abgefeuert.

Nach Angaben aus libanesischen Sicherheitkreisen stand eine palästinensische Gruppierung hinter den vorherigen Raketenangriffen und nicht die schiitische Hisbollah-Organisation. Die Hisbollah ist eng mit Israels Erzfeind Iran verbündet. Sie kontrolliert mit ihrer Miliz unter anderem den Süden des Libanon und damit die Grenze zu Israel, wo es immer wieder zu Spannungen kommt. Zuletzt hatte es 2006 einen Krieg zwischen der Hisbollah und Israel gegeben.

Mehr zum Thema:

Hisbollah Krieg