Die Vereinigten Arabischen Emirate haben ein Reiseverbot für alle Bürger verhängt, die nicht gegen das Coronavirus geimpft sind.
Coronavirus Vereinigte Arabische Emirate
Ein älterer Mann aus den Emiraten wird gegen das Coronavirus geimpft. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Arabischen Emirate haben ein Reiseverbot für ihre ungeimpften Bürger verhängt.
  • Wer nicht geimpft ist darf das Land nicht mehr verlassen.
  • Doppelt Geimpfte müssen zudem eine Booster-Impfung erhalten, bevor sie ausreisen.

Ab 10. Januar dürften Ungeimpfte das Land nicht mehr verlassen, teilte das Aussenministerium nach Absprache mit der Behörde für Krisenmanagement am Samstag mit.

Bereits Geimpfte müssten vor einer Auslandsreise zudem eine Booster-Impfung erhalten, hiess es laut einem Bericht der Staatsagentur WAM.

Emirate greifen durch

Ausnahmen gebe es etwa für diejenigen, die zu einer ärztlichen Behandlung ins Ausland reisen oder die aus medizinischen Gründen von einer Impfung ausgenommen sind.

Die Emirate haben ihre Bevölkerung so schnell wie kaum ein anderes Land gegen das Coronavirus geimpft. Ende November hatte die Regierung bereits verkündet, alle Bewohner mindestens einmal geimpft zu haben. Mehr als 90 Prozent wurden zweimal geimpft. Etwa ein Drittel der Bevölkerung hat eine Booster-Impfung erhalten.

Mehr zum Thema:

RegierungCoronavirus