Angreifer haben in Nigeria mehr als 800 Häftlinge aus einem Gefängnis befreit.
Angriff Nigeria
Polizisten in Nigeria. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Bewaffnete haben in Nigeria mehr als 800 Gefängnisinsassen befreit.
  • Mehr als 550 von ihnen waren bis Samstag weiter auf der Flucht.

Schwerbewaffnete Männer verschafften sich in der Nacht zu Samstag Zugang zu der Haftanstalt im südwestlichen Bundesstaat Oyo, in dem sie mit Dynamit die Hofmauern sprengten, wie ein Sprecher der Anstalt mitteilte.

In der für 160 Insassen ausgelegten Haftanstalt waren 837 Menschen in Untersuchungshaft sowie 24 verurteilte Straftäter untergebracht. Mehr als 550 von ihnen waren bis Samstag weiter auf der Flucht.

Attacken auf Strafvollzugsanstalten, die für ihre Überbevölkerung und schlechten Bedingungen berüchtigt sind, kommen in Afrikas bevölkerungsreichstem Staat regelmässig vor.

Bei zwei vorherigen Angriffen im April und Oktober wurden bereits mehr als 2000 Häftlinge befreit. Ob die jüngsten Angriffe zusammenhängen, war zunächst unklar. Dahinter stecken meist kriminelle Netzwerke sowie Terrorgruppen, deren Anhänger sich in den Haftanstalten befinden.

Mehr zum Thema:

Staat