Der nordkoreanische Staatschef Kim Jong Un hat diese Woche das traditionelle Treffen der kommunistischen Regierungspartei vor Neujahr eröffnet.
Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un will an der diesjährigen Plenarsitzung die Umsetzung seiner Politik überprüfen. (Archivbild)
Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un will an der diesjährigen Plenarsitzung die Umsetzung seiner Politik überprüfen. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/AP

Das Wichtigste in Kürze

  • In Nordkorea wurde der Auftakt zum Parteitag der kommunistischen Regierung gefeiert.
  • In der Vergangenheit nutzte Kim Jong Un das Forum für wichtige politische Ankündigungen.

«Die Plenarsitzung soll die Umsetzung der wichtigsten Partei- und Staatspolitiken für das Jahr 2021 überprüfen», berichtet die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Dienstag. Bei dem Treffen sollen strategische und taktische Massnahmen sowie praktische Schritte beschlossen werden.

Kim Jong Un nutzte das Forum in den Jahren zuvor für wichtige politische Ankündigungen: 2018 gab er eine Delegation zu den Olympischen Winterspielen in Südkorea bekannt, 2019 erklärte er seinen Wunsch nach weiteren Gesprächen mit dem damaligen US-Präsidenten Donald Trump.

«Kim hat in der Vergangenheit seine Reden rund um das Neujahrsfest genutzt, um den USA und Südkorea entgegenzukommen, aber auch um die Entwicklung von Atomwaffen und andere militärische Pläne zu enthüllen», schrieb die in Seoul ansässige Webseite «NK News», die die Aktivitäten Nordkoreas beobachtet, in einem Bericht vom Montag.

Nordkorea hatte zuvor erklärt, es sei offen für die Wiederaufnahme von Gesprächen unter der Bedingung, dass die Regierungen in Washington und Seoul Schritte zur Beendigung der feindseligen Politik wie Sanktionen und Militärübungen unternehmen. Die Beratungen zwischen Nordkorea und den USA über einen Stopp des nordkoreanischen Atom- und Raketenprogramms im Gegenzug für eine Lockerung der US-Sanktionen sind seit geraumer Zeit festgefahren.

Mehr zum Thema:

Donald Trump Kim Jong Un Neujahr Regierung