Airbnb bietet weltweit 20'000 afghanischen Flüchtlingen eine kostenlose Unterkunft an.
Airbnb afghanistan Flüchtlinge
Familien, die aus Afghanistan, evakuiert wurden, nach ihrer Ankunft am Washington Dulles International Airport in Chantilly, Virginia, USA. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Airbnb setzt sich für Flüchtlinge aus Afghanistan ein.
  • Der Wohnungsvermittler übernimmt die Unterkunftskosten für 20'000 Geflüchtete.

Airbnb will weltweit 20'000 afghanische Flüchtlinge kostenlos unterbringen, wie CEO Brian Chesky auf Twitter ankündigt. Die Vertreibung der Menschen in die USA und den Rest der Welt sei eine der grössten humanitären Krisen unserer Zeit. «Wir sehen uns in der Verantwortung, zu helfen», so Chesky.

Wer seine Unterkunft für Flüchtlinge zur Verfügung stellen will, soll sich direkt bei Chesky melden.

Der Mitgründer von Airbnb appelliert ausserdem an andere Unternehmen, ebenfalls ihren Teil beizutragen.

Das Unternehmen hat gemäss eigenen Angaben im Rahmen seines Hilfsprogramms seit 2012 bereits 75'000 Menschen in Krisenzeiten eine Unterkunft geboten. Der Wohnungsvermittler setze sich bei Notsituationen wie Naturkatastrophen ein.

Mehr zum Thema:

Twitter Airbnb