Der US-Politiker Mike Itkis hat für seinen Wahlkampf einen Porno mit dem Erotikmodel Nicole Sage gedreht.
Mike Itkis
US-Politiker Mike Itkis hat mit einem Erotikmodel einen Wahl-Porno gedreht. - Twitter
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein US-Politiker ein Sex-Video mit Erotikmodel Nicole Sage veröffentlicht
  • Der New Yorker Mike Itkis will damit sein «sexpositives Politik-Programm» bewerben.

Der US-Politiker Mike Itkis hat in seinem Wahlkampf zu einem ungewöhnlichen Mittel gegriffen, um auf sein politisches Programm aufmerksam zu machen: Er hat einen Porno veröffentlicht!

Der 13-minütige Clip mit Erotikmodel Nicole Sage soll demnach sein «sexpositives Politik-Programm» hervorheben und ihn vor einer Niederlage bei den Wahlen im zwölften Bezirk von New York bewahren. Wie die «New York Post» schreibt, wird diese nämlich nach Prognosen sein Gegner, der demokratische Abgeordnete Jerry Nadler, gewinnen.

Mike Itkis
Mike Itkis will mit dem Wahl-Porno sein «sexpositives Politik-Programm» bewerben. - Twitter

Doch was hat Mike Itkis zur Veröffentlichung des ungewöhnlichen Wahlkampfvideos verleitet? Der Politiker meint, dass er damit zeigen möchte, wie begeistert er von einer Legalisierung der Sexarbeit ist.

«Würde ich nur darüber sprechen, würde dies mein Engagement für diese Thematik nicht zeigen», meint Itkis. Den Dreh des Videos bezeichnet er als «grosse Lernerfahrung» und habe tatsächlich einige Punkte in seinem Programm beeinflusst.

US-Politiker Mike Itkis: «Stehe nicht gerne im Mittelpunkt»

Auf seiner Kampagnen-Website heisst es, es gehe ihm darum, sich vor allem für die sexuellen Rechte wie «Abschaffung der Ehebruchgesetze» und die «Entkriminalisierung und Legalisierung von Sexarbeit» stark zu machen.

Ein weiteres Anliegen des Politikers: Väter sollen ihren leiblichen Kindern keine Unterhaltszahlungen leisten müssen, ohne dass vorher eine entsprechende Übereinstimmung getroffen wurde.

Schauen Sie Pornos?

Mike Itkis sagt weiter, er sei «sehr introvertiert» und stehe nicht gerne im Mittelpunkt, wenn er es vermeiden könne. «Aber die Themen die ich anspreche, sind extrem wichtig. Ich wollte, dass diese in irgendeiner Weise angesprochen werden.»

Mehr zum Thema:

WahlkampfSagePorno