Die in Südafrika aufgetretene Corona-Variante «Ny» erreicht Europa. Jetzt ist man auch in den USA in Sorge.
Anthony Fauci CDC
Seuchenexperte Anthony Fauci. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach dem ersten Fall in Belgien wird die Corona-Variante «Ny» auch in Amerika zum Thema.
  • Einreiseeinschränkungen seien möglich, sagt US-Immunologe Anthony Fauci.
  • Man wolle alles tun, um die amerikanische Bevölkerung zu schützen, so Fauci.

Mehrere europäische Länder schränken die Einreise aus Südafrika ein. Belgien verzeichnet gar den ersten Fall der «Ny»-Variante. Der US-Immunologe Anthony Fauci schliesst deshalb eine Einschränkung von Reisen aus dem südlichen Afrika in die USA auch nicht aus.

«Das ist sicherlich etwas, worüber man nachdenkt und worauf man sich vorbereitet.» Das sagte der Berater des Präsidenten am Freitagmorgen (Ortszeit) dem Sender CNN.

Impfschutz lässt bei Variante «Ny» nach

Er betonte jedoch, dass aktuell noch nicht genug Informationen vorlägen. Auch dazu, ob die neue Variante die Wirksamkeit der Corona-Impfstoffe mindere, könne er noch nichts sagen.

Haben Sie wegen der neuen Corona-Variante «Ny» Sorgen?

«Man ist bereit, alles zu tun, was man tun muss, um die amerikanische Öffentlichkeit zu schützen», sagte Fauci. Für alle Entscheidungen müsse es aber eine wissenschaftliche Grundlage geben.

US-Wissenschaftler wollten sich noch am Freitag detailliert mit Wissenschaftlern aus Südafrika austauschen, um mehr Informationen zu bekommen, sagte Fauci.

Im Moment gebe es keine Anzeichen dafür, dass die neu auftretende Coronavirus-Variante B.1.1.529 bereits in den USA sei. Ausschliessen könne man das aber natürlich nicht.

Mehr zum Thema:

CNN Coronavirus