Der Lieferdienst UPS hat sich 19 neue Boeing-Frachtflugzeuge gekauft. Bis 2025 sollen alle Flugzeuge an das Unternehmen ausgeliefert werden.
Boeing-Gebäude in Seattle
Boeing-Gebäude in Seattle - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Paketlieferdienst UPS hat 19 neue Boeing Frachtflugzeuge bestellt.
  • Die Flugzeuge sollen zwischen 2023 und 2025 ausgeliefert werden.

Der US-Paketdienst UPS hat beim Flugzeugbauer Boeing 19 Frachtflugzeuge bestellt. Die Maschinen vom Typ Boeing 767F sollen in den Jahren 2023 bis 2025 ausgeliefert werden. Dies teilte der Hersteller am Dienstag in Seattle mit. Laut Preisliste hat der Auftrag einen Gesamtwert von knapp 4,2 Milliarden US-Dollar.

Der Boom der Luftfracht in der Corona-Krise hat Boeing in diesem Jahr bereits einen Schwung an Aufträgen verschafft. Einschliesslich des UPS-Auftrags haben Kunden des US-Konzerns seit Jahresbeginn 80 Grossraum-Frachtjets der Typen 767F, 777F und 787-8F geordert.

Hinzu kommen über 80 zu Frachtern umgebaute Mittelstreckenflugzeuge vom Typ 737. Der europäische Konkurrent Airbus will dem US-Konzern mit einer Frachtversion des Passagierjets A350 auf dem Markt der Grossraumfrachter Konkurrenz machen. Erste Kunden hat er schon gefunden. Allerdings soll der neue Airbus-Frachter erst im Jahr 2025 in Dienst gehen.

Mehr zum Thema:

Maschinen Airbus Dollar Coronavirus Boeing