Corona hat den Terminplan der US-Academy-Awards durcheinandergeworfen. So wird die nächste Preisverleihung auf den März 2022 verschoben.
oscar
Der Oscar ist der begehrteste Filmpreis. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • In diesem Jahr wurden die Academy-Awards von Ende Februar auf Ende April verlegt.
  • Auch die nächste Preisverleihung muss wegen der Corona-Pandemie verschoben werden.
  • So findet die 94. Verleihung am 27. März 2022 statt.

Die Oscar-Trophäen sollen im kommenden Jahr nicht wie ursprünglich geplant im Februar, sondern erst Ende März vergeben werden. Die Filmakademie in Beverly Hills gab am Donnerstag (Ortszeit) die Eckdaten für Hollywoods wichtigste Preisverleihung bekannt. In diesem Jahr hatte die Corona-Pandemie den Terminplan durcheinandergeworfen.

So sollen die 94. Academy-Awards am 27. März 2022 im traditionellen Dolby Theatre in Hollywood über die Bühne gehen.

Zunächst hatten die Veranstalter Ende Februar terminiert. Die Oscar-Nominierungen sollen am 8. Februar verkündet werden.

Oscars wurden schon im letzten Jahr verschoben

Bereits im vorigen Juni hatte die Oscar-Akademie die Reissleine gezogen und die 93. Academy-Awards von Ende Februar auf Ende April 2021 verlegt. Mit dem Aufschub wollte man Filmemachern die Möglichkeit geben, ihre Projekte fertigzustellen.

Chloe Zhao
Regisseurin Chloé Zhao mit dem Oscar für den Film «Nomadland». - dpa

Statt bis Ende Dezember lief die Frist für die Filmveröffentlichung bis Ende Februar. Für die Verleihung im Jahr 2022 gilt wieder die übliche Frist, die Anwärter bis zum Jahresende in Kinos zu zeigen.

Die 93. Verleihung der Academy-Awards Ende April hatte wegen Corona in einem deutlich kleineren Rahmen stattgefunden. Hauptschauplatz war das historische Bahnhofsgebäude der Union Station in Los Angeles mit weniger als 200 Gästen. Im Dolby Theatre in Hollywood haben dagegen mehr als 3000 Menschen Platz.

Mehr zum Thema:

Beverly Hills Hollywood Academy Awards Coronavirus