Der Hurrikan «Pamela» erreicht die mexikanische Pazifikküste. Anwohner werden dazu angehalten, Zuhause zu bleiben.
Hurrikan Pamela
Der Hurrikan Pamela hat die Küste Mexikos erreicht. - Google Maps

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Hurrikan «Pamela» hat inzwischen die mexikanische Pazifikküste erreicht.
  • Der Tropensturm entspricht der Kategorie eins von fünf.
  • Mehrere hundert Bewohner wurden in Notunterkünfte gebracht.

Hurrikan «Pamela» hat mit heftigen Winden und Regen die mexikanische Pazifikküste erreicht. Der Wirbelsturm traf am Mittwoch bei der Gemeinde Dimas nahe dem Urlaubsort Mazatlán im nordwestlichen Bundesstaat Sinaloa auf Land. Dies teilte das US-Hurrikanzentrum NHC mit.

Mit anhaltenden Windgeschwindigkeiten von 120 Kilometern pro Stunde erreichte «Pamela» die Küste als ein Hurrikan der Kategorie eins von fünf.

Die Behörden riefen die Bevölkerung dazu auf, Zuhause zu bleiben und sich zu schützen. Mehrere hundert Bewohner gefährdeter Gebiete wurden vom Zivilschutz in Notunterkünfte gebracht. Angaben über Opfer oder Schäden gab es zunächst nicht. Geschäfte blieben geschlossen und der Schulunterricht wurde vorsorglich ausgesetzt.

Mehr zum Thema:

Zivilschutz Hurrikan