Ein 19-jähriger Hacker ergattert die Kontrolle über weltweit 25 Teslas. Den Zugriff erhielt er über eine Drittsoftware.
Teslas 19 jähriger
Ein Tesla. (Symbolbild) - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Hacker erlangte Zugriff auf 25 Teslas.
  • Er konnte Türen und Fenster öffnen, sowie das Schlüssellose-Fahren aktivieren.
  • Nun steht er in Kontakt mit dem Automobilhersteller.

Es ist wohl die Horror-Vorstellung jedes Tesla-Besitzers: Am 10. Januar gab der Hacker und Online-Sicherheitsspezialist David Colombo bekannt, dass er 20 Teslas in Kontrolle hat.

Er könne unter anderem Türen und Fenster öffnen, den Sentry Mode ausschalten und das Schlüssellose-Fahren aktivieren.

Macht es Ihnen Sorgen, wenn jemand so Zugriff auf ein Auto haben kann?

Einen Tag später hat er schon 25 Elektroautos unter Kontrolle, diese sind verteilt in 13 Ländern. Der 19-Jährige betont aber, dass das Problem nicht bei Tesla liegt, sondern bei den Auto-Besitzern selbst. Nun möchte er diese kontaktieren, wie er schreibt.

Weiter betont er, dass er nicht die «volle Kontrolle» des Fahrzeugs habe. Beispielsweise könne er nicht beschleunigen, bremsen oder steuern. Mittlerweile ist der Hacker in Kontakt mit Tesla und man probiert, das Problem zu lösen.

Mehr zum Thema:

Tesla Hacker