Die Maskenpflicht wird in den USA im öffentlichen Verkehr bis Mitte Januar verlängert. Das Coronavirus breitet sich wieder schneller aus.
coronavirus
Metro bei Stosszeiten (Symbolbild). - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Delta-Variante treibt in den USA die Virus-Ausbreitung voran.
  • Die Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr wird bis 18. Januar verlängert.

Die wegen der Coronavirus-Pandemie in den USA verhängte Maskenpflicht in Flugzeugen, Zügen und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln wird bis zum 18. Januar verlängert. Das teilte die Transportsicherheitsbehörde TSA am Freitag mit.

Ausnahmen von der Pflicht gelten demnach für Reisende unter zwei Jahren und für Reisende mit bestimmten Einschränkungen. Im Frühjahr hatte die TSA die Maskenpflicht wegen des Coronavirus bis zum 18. September verlängert.

Coronavirus: Situation in USA verschlechtert

Wegen der besonders ansteckenden Delta-Variante hatte sich die Corona-Situation in den USA zuletzt wieder deutlich verschlechtert.

Auch die Impfkampagne kommt nur noch schleppend voran. In den USA sind bislang gut 51 Prozent der Bevölkerung von rund 330 Millionen Menschen vollständig geimpft. Nach Angaben des Weissen Hauses haben mittlerweile 200 Millionen Menschen mindestens eine erste Impfdose erhalten. Das schrieb am Freitag ein ranghoher Beamter des Weissen Hauses, Cyrus Shahpar, auf Twitter.

Mehr zum Thema:

Twitter Coronavirus