«Inventing Anna» trendet gerade auf der Netflix. Die Serie zeigt die Geschichte der russischen Hochstaplerin Anna Sorokina, die 2017 in den USA verhaftet wurde.
Szene Netflix
Inventing Anna auf Netflix: Anna liebte den Luxus. - Screenshot Netflix

Das Wichtigste in Kürze

  • Sorokina aka Anna Delvey gab sich zwischen 2013 und 2017 als deutsche Millionenerbin aus.
  • Mit Mitte 20 gelang es ihr zahlreiche Menschen um Geld zu bringen.
  • Innert kurzer Zeit wurde sie Teil der New Yorker High Society und genoss ein Luxusleben.

Anna Sorokina ist eine hochbegabte Betrügerin mit nur einem Ziel. Ein Leben in Luxus als Teil der New Yorker High Society führen.

Unter dem Fakenamen «Anna Delvey» gelang es der damaligen Mittzwanzigerin Teil der New Yorker High Society zu werden. Die Geschichte von Anna Sorokina wurde von Netflix verfilmt.

Sorokinas Familie stammt aus Russland. Als Kind zog sie mit ihren Eltern nach Eschweiler in Deutschland, wo sie einige Jahre lebte. Doch die Kleinstadt war der Hochstaplerin zu langweilig.

Sie wollte Glitzer, Glamour und ein Jet Set Leben. Also zog sie nach einiger Zeit in Paris nach New York, wo sie ihr Glück als It-Girl versuchte.

Sie trat immer perfekt gekleidet und mit Geld um sich werfend auf. So schaffte sie es, glaubhaft zu machen, dass sie aus einer Kunstsammlerfamilie stammte.

Presseartikel
Anna Sorokina war die Vorlage für den Film «Inventing Anna» auf Netflix. - Screenshot Netflix

Eines Tages würde sie Millionen erben, sagte die Russin allen. Um ihre angeblich reiche Abstammung zu bekräftigen, war sie nur so mit Geld um sich.

Hotelangestellten gab sie regelmässig 100-Dollar-Scheine als Trinkgeld. Sorokina kannte alles, was in New York Rang und Namen hatte. Sie war stets in den angesagtesten Restaurants und Clubs unterwegs.

Netflix gibt Einblick in eine faszinierende Hochstaplerbiographie

Um ihren teuren Lebensstil längerfristig finanzieren zu können, schreckte Sorokina vor nichts zurück. Dafür betrog sie etliche Personen, darunter auch ihre engsten Freunde, um Unsummen an Geld.

Die kunstinteressierte Sorokina plante ausserdem eine eigene Kunststiftung. Die Anna Delvey Foundation sollte mitten in Manhatttan entstehen.

Um dafür Kredite zu erhalten, versuchte die Betrügerin es bei mehreren Banken und Geldgebern und täuschte diese mit gefälschten Dokumenten.

Haben Sie «Inventing Anna» auf Netflix schon gesehen?

Im Jahr 2017 nahm Sorokinas kriminelle Laufbahn ein Ende. Sie wurde festgenommen, sass lange in Untersuchungshaft und wurde zu vier Jahren verurteilt.

Wegen guter Führung, kam sie Anfang 2021 wieder frei, landete aber erneut im Gefängnis, da ihr Visum abgelaufen war.

Momentan kämpft die verurteilte Betrügerin darum, weiterhin in den USA bleiben zu können.

«Inventing Anna» zeigt die wichtigsten Wendepunkte von Sorokinas Leben. Netflix nimmt sich aber auch einige künstlerische Freiheiten heraus.

Auf faszinierende Weise inszeniert die Serie das Leben einer ehrgeizigen jungen Frau, die fest vom «American Dream» überzeugt war.

Doch «fake it till you make it» hat am Ende doch nicht funktioniert. Das musst Anna Sorokina am eigenen Leib erfahren.

«Inventing Anna» auf Netflix

Originalsprache: Englisch

Genre: Truecrime/Drama

Episoden: 9

Mehr zum Thema:

Dollar Netflix