Haustiere machen glücklich. Machen sie uns sogar zu besseren Menschen?
Frau mit Hund
Machen uns Haustiere zu besseren Menschen? - Unsplash

Das Wichtigste in Kürze

  • Haustiere sind treue Begleiter des Menschen.
  • Sie machen uns glücklicher und bereichern den Alltag.
  • Manche behaupten sogar, dass uns Haustiere zu besseren Menschen machen.

Katzen, Hunde, Kaninchen, Vögel oder welches Tier auch immer: Haustiere bringen Freude in unser Leben. Mit ihrer Art heitern sie uns auf und sind auch in schlechten Tagen für uns da.

Zudem lernen wir mit Haustieren Verständnis, Geduld und Einfühlungsvermögen. Machen uns Haustiere deshalb zu besseren Menschen? Wir haben fünf Gründe, die dafür sprechen.

Tiere machen empathischer

Tiere können nicht sprechen – zumindest nicht wie wir Menschen. Wenn Sie herausfinden möchten, wie das Tier sich wirklich fühlt, müssen Sie genau hinschauen.

Vielleicht sogar ein bisschen wie das Tier denken. Was könnten jetzt die Bedürfnisse sein? Wie kann ich helfen, damit sich mein Haustier besser fühlt?

Sie werden geduldiger

Wer Haustiere erziehen oder trainieren möchte, braucht vor allem eins: ganz viel Geduld! Der Hund pinkelt nicht auf Befehl und die Katze braucht mehrere hundert Wiederholungen, wenn sie etwas lernen soll.

Katze
Haustiere lehren uns, geduldig zu sein. - Unsplash

Sind Sie gewohnt, im strömenden Regen auf Ihren Hund zu warten, dann kann Ihnen eine lange Schlange im Supermarkt nichts mehr anhaben.

Sie lernen Kompromissbereitschaft

Bei Menschen mag das mehr oder minder klappen: Man stellt sich auf stur und boxt so die eigenen Bedürfnisse durch. Beim Haustier? Fehlanzeige.

Wenn Bello Gassi gehen muss, dann muss er Gassi gehen. Wenn sich Mietzi sich verletzt hat, muss sie zum Arzt – egal ob jetzt gerade etwas anderes in Ihrem Terminkalender ansteht.

Durch ein Haustier lernen Sie, nicht nur auf die eigenen Bedürfnisse zu achten. Sondern auch auf die der anderen.

Sie lernen, bedingungslos zu lieben

Liebt mein Hund mich? Diese Frage lässt sich wohl kaum beantworten. Viel wichtiger: Sie lieben Ihren Hund. Und zwar bedingungslos.

Das wirkt sich auch positiv auf all Ihre anderen Beziehungen aus.

Sie lernen die Leichtigkeit des Lebens kennen

Aggression und ein Haustier? Eine schlechte Idee. Viele Tierbesitzer berichten beispielsweise, sie seien im Strassenverkehr gelassener, wenn ihr Haustier dabei ist.

Schliesslich wollen Sie Ihren flauschigen Begleiter nicht beunruhigen. Ausserdem: Was bringt es, sich zu ärgern?

Mehr zum Thema:

Schlange Katzen Arzt Hund Tierfreunde