Um denkmalgeschützte Bauten zu renovieren, braucht es spezielle Fertigkeiten und Materialien. Sie werden an den Europäischen Tagen des Denkmals vorgestellt.
Schweizer Kulturerbe
Bei den filigranen Stuckaturen spricht das Motto der Denkmaltage «Gewusst wie» Bände. - zvg/Gipsergeschäft Kradolfer
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • An den Europäischen Denkmaltagen liegt der Fokus auf Handwerk, Material und Konstruktion.
  • Rund 400 Veranstaltungen laden zum Entdecken von historischem Handwerk und Techniken ein.
  • In der Schweiz gibt es rund 300 Handwerksberufe; einige sind vom Aussterben bedroht.

Viele der existierenden oder vom Aussterben bedrohten Handwerksberufe – 300 zählt man in der Schweiz – sind an den Denkmaltagen 2021 zu sehen. Die Europäischen Denkmaltage vom 11. und 12. September 2021 zeigen traditionelles und modernes Handwerk. An rund 400 Veranstaltungen in allen Landesteilen können Fachleute und Laien an Führungen oder Ateliers Handwerkskunst miterleben, historische Materialien und Techniken entdecken.

Epochengerecht restaurierte Gebäude, zum Beispiel ein barocker Landsitz im Basler Quartier Gundeldingen, ein Solothurner Altstadthaus aus dem 16. Jahrhundert oder das geschützte Ensemble von Tonhalle und Kongresshaus in Zürich stehen offen.

Schweizer Kulturerbe
Frisch renoviert erstrahlt das Fachwerkhaus in Valangin an den Denkmaltage im berühmten neuen Glanz. - zvg/Noemi Tirro

Im Schloss Werdenberg (SG) werden anhand der Rittertafel alte Holztechniken gezeigt, im neuenburgischen Valangin kann ein kürzlich renoviertes Fachwerkhaus besichtigt werden und im bündnerischen Lantsch/Lenz wird die Anwendung von Kalk am Beispiel des 1694 erbauten Herrschaftshauses Amilcar demonstriert. Kalk ist ein wichtiger Bestandteil für Mauerbau, Verputze und die typischen Engadiner Sgrafitto-Ornamente. Im appenzellerischen Heiden kann man am Denkmal des IKRK-Gründers Henri Dunant mitererleben, wie ein Denkmal entsteht und in der Stiftung Monte Verità wird nach abgeschlossener Renovation das faszinierende Rundgemälde «Elisarion» gezeigt. Es stellt den Klarismus dar, eine im frühen 20. Jahrhundert etablierte neoreligiöse Strömung, welche neue gesellschaftliche Entwürfe wie Boden- und Ernährungsreform sowie eine politische Form des ‹dritten Weges› zwischen Kapitalismus und Kommunismus propagierte.

Schweizer Kulturerbe
Handwerkskunst wie die Tierpräparation bekommt man nur selten zu sehen. - zvg/MHNF

Die 28. Tage des Europäischen Denkmals bieten auch ein kindergerechtes Programm an: weitere Informationen finden Sie unter: hereinspaziert.ch

Der grösste nationale Event zum Kulturerbe

Die NIKE, der Schweizer Verband für das Kulturerbe, koordiniert in Zusammenarbeit mit den kantonalen Fachstellen für Denkmalpflege und Archäologie die nationale Kampagne für die Denkmaltage. Hauptsponsor der Kampagne ist das Bundesamt für Kultur BAK. Zahlreiche weitere Partner, darunter die Schweizerische Akademie für Geisteswissenschaften SAGW, tragen zur Finanzierung bei.

Mehr zum Thema:

IKRK Schweizer Kulturerbe