Animal Moves liefern ein Ganzkörpertraining basierend auf Tierbewegungen. Spielerische Übungen machen Spass und bringen sichtbare Trainingserfolge.
Frau trainiert
Animal Moves sind ganzheitliche Trainingseinheiten. - Pexels

Das Wichtigste in Kürze

  • Animal Moves sind effektive Ganzkörperübungen.
  • Damit trainieren Sie Kraft, Koordination, Stabilität, Ausdauer und Beweglichkeit.
  • Individuelle Trainingspläne und unterschiedliche Ziele bringen Abwechslung.

Animal Moves sind Übungen mit dem eigenen Körpergewicht und verschiedenen Bewegungsabläufen, die von Tieren inspiriert sind. Als Widerstand nutzen Sie Körpereigengewicht ohne zusätzliche Gewichte.

So arbeiten mehrere Muskeln gleichzeitig zusammen. Sie verbessern je nach Schwerpunkt die Mobilität und Kraft. Auch Ausdauer, Koordination und Stabilität nehmen zu.

Fordernde Übungen setzen starke Trainingsanreize. Schnelle Wechsel zwischen Dehnen und Kräftigen machen den Körper flexibel.

Ungewohnte Bewegungsabfolgen regen die Zusammenarbeit des zentralen Nervensystems mit der Skelettmuskulatur an. Das Zentralnervensystem stimmt die Muskelaktivität zeitlich und räumlich ab, um einen zielgerichteten und optimalen Ablauf der Animal Moves zu erreichen.

Aufwärmen und Trainingsablauf der tierischen Bewegungen

Zum Aufwärmen eignen sich bewährte und wirksame Übungen, wie der Hampelmann. Als Vorbereitung auf die Belastung lockern und dehnen Sie die Handgelenke.

Nach dem Aufwärmtraining folgen Haltungen zur Beweglichkeit. Gut vorbereitet ahmen Sie die Bewegungen von Tieren nach.

Im Froschsprung springen Sie aus der Hocke nach vorne und drücken sich dabei mit den Händen ab.

Beim Affen starten Sie in einer tiefen Kniebeuge mit den Händen auf dem Boden. Danach setzten sie die Hände seitlich auf, heben die Beine ab und landen wieder.

Frau trainiert
Die Animal Moves versprechen, besonders effektiv zu sein. - Pexels

Der Skorpion beginnt vornübergebeugt im Stehen. Die Hände berühren wenn möglich den Boden. Das Gesäss strecken Sie weit nach oben.

Heben Sie nun das linke Bein und ziehen es Richtung Ellbogen. Heben Sie den linken Arm und drehen sich gegengleich um Ihre Körperachse. Auf beiden Seiten wiederholen.

So imitieren Sie verschiedene Tiere wie Bär, Kobra, Hase, Adler, Delfin, Krabbe, Giraffe und Alligator.

Abwechslungsreiches Training

Die Intensität und Dauer der Übungen richten sich nach dem eigenen Ermessen. Alternativ können Sie auch jeweils 20 bis 30 Sekunden in drei Runden absolvieren mit jeweils 30 Sekunden Pause dazwischen.

Je nach Ziel können Sie unterschiedliche Tierfiguren wählen.

Zu Beginn können die ungewohnten Bewegungen befremdlich sein. Dennoch erzielen Sie durch die anspruchsvollen Haltungen und Bewegungen ein abwechslungsreiches und effektives Ganzkörpertraining.

Mehr zum Thema:

Affen Besser leben ❤️