Mückenstiche sind eine lästige und manchmal schmerzhafte Angelegenheit. Mit diesen fünf Hausmitteln lassen sich die Schmerzen lindern.
Mücken
Eine Mücke saugt Blut. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Mückenstichen reagiert das Immunsystem auf ein Speichelsekret der Mücke.
  • Kratzen macht die Sache nur noch schlimmer.
  • Am besten sind einfache kühlende Mittel.

Noch sind ein paar späte Mücken unterwegs und ärgern uns mit ihren Stichen.

Betroffene bemerken den Stich dann mit einer geschwollenen, geröteten und juckenden Hautstelle.

Doch wie kommt es überhaupt zum juckenden Gefühl bei Mückenstichen?

Nur weibliche Mücken lösen Schmerzen aus

Wenn weibliche Stechmücken ihr Opfer anstechen, gelangt etwas von ihrem Speichel in die offene Stelle.

Der Mückenspeichel enthält ein Eiweiss-Sekret, das die Blutgerinnung verhindert. So bleibt das Blut lange zum Trinken flüssig.

Mückenstiche
Mückenstiche - Keystone

Das menschliche Immunsystem reagiert mit der Freisetzung des Botenstoffs Histamin darauf – der gleiche Botenstoff, der auch bei allergischen Reaktionen ausgeschüttet sind.

Dieser macht sich durch Schwellungen, Rötungen und Juckreiz bemerkbar.

Wenn Sie gestochen werden, helfen diese fünf Tipps, das Jucken zu lindern:

Kälte

Kälte jeder Art lindert den Juckreiz am ehesten. Dies liegt daran, dass sich bei Kälte die Blutgefässe zusammenziehen und weniger Schmerzbotenstoffe transportiert werden.

Die Schwellung reduziert sich und der Juckreiz nimmt ab.

Eine Mücke sticht zu.
Eine Mücke sticht zu. - Keystone

Besonders hilfreich sind Eiswürfel oder Kühlpacks aus dem Gefrier. Diese sollten jedoch nicht direkt auf die Haut gelegt werden.

Besser ist es, sie in ein Tuch zu wickeln. Auch Kühlsprays und Hausmittel wie Minzöl tragen zur Kühlung bei.

Hitze

Klingt kontraproduktiv, stimmt aber: Hitze zerstört die Eiweiss-Moleküle im Mückenspeichel. Der Körper schüttet weniger Histamin aus, der Juckreiz wird gelindert.

Dieser Trick hilft vor allem, wenn der Stich noch ganz frisch ist.

Heisses Wasser fliesst aus einem Wasserhahn auf eine Hand. Foto: Julian Stratenschulte/Illustration
Heisses Wasser fliesst aus einem Wasserhahn auf eine Hand. Foto: Julian Stratenschulte/Illustration - dpa-infocom GmbH

Am besten wird dazu ein Löffel unter heisses Wasser gehalten, bis er sich erhitzt hat. Dann einfach auf den Stich legen.

Auch andere Wärmespender wie eine kleine Wärmflasche oder ein Weizenkernkissen helfen.

Zwiebeln

Zwiebeln sind Multitalente unter den Hausmitteln, denn sie wirken desinfizierend und antibakteriell. Einfach eine Scheibe auf den Mückenstich legen und ein wenig abwarten.

Zahnpasta

Gerade auf Reisen ist nicht immer eine Zwiebel oder ein Eiswürfel zur Hand. Zahnpasta ist jedoch immer dabei.

Colgate-Palmolive
Zahnpasta der Marke Colgate im Geschäftsregal. - Keystone

Diese enthält ätherische Öle, die zugleich kühlen und reinigen. Einfach etwas Zahnpasta aus der Tube auf den Stich geben und abwarten.

Spitzwegerich

Auf Wanderungen und anderen Ausflügen hat vermutlich niemand Zahnpasta dabei. Gut dran ist, wer den Spitzwegerich erkennt.

Spitzwegerich
Der Spitzwegerich ist ein gutes Hausmittel gegen Mückenstiche. - depositphotos

Diese krautige Pflanze ist ein uraltes Hausmittel gegen Mückenstiche. Einfach einige Blätter pflücken, zu einer Paste verreiben und auf die Einstichstelle geben.

Mehr zum Thema:

Eiweiss Wasser Besser leben ❤️