Ein Autofahrer fuhr in Bratislava in eine Menschenmenge an einer Bushaltestelle. Mindestens vier Menschen starben, sieben wurden verletzt.
Slowkaien
Ein Polizist in der slowakische Hauptstadt Bratislava. (Archivbild) - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Bratislava tötete ein Autofahrer vier Menschen, als er in eine Bushaltestelle fuhr.
  • Sieben weitere Personen wurden verletzt.
  • Laut Medienberichten war der Autofahrer alkoholisiert gewesen.

Im Zentrum der slowakischen Hauptstadt Bratislava ist in der Nacht zu Montag ein Auto in eine Bushaltestelle gefahren und hat dabei mindestens vier Menschen in den Tod gerissen. Nach Angaben von Polizei und Feuerwehr wurden mindestens sieben weitere Personen verletzt.

An der Haltestelle am Rand der historischen Altstadt hatten sich zahlreiche Menschen befunden, die auf Linienbusse in Richtung des südlich der Donau gelegenen bevölkerungsreichsten Stadtteils Petrzalka warteten.

Warum das Auto in die wartende Menschenmenge fuhr, war zunächst unklar. Nach von der Polizei nicht bestätigten Medienberichten soll der Fahrer alkoholisiert gewesen sein. Hinweise auf eine terroristische Absicht lagen zunächst nicht vor.

Mehr zum Thema:

Feuerwehr Tod