Die deutschen Biathleten haben sich im Verfolgungsrennen beim Weltcup in Hochfilzen achtbar geschlagen.
Feierte seinen 40. Weltcup-Sieg: Johannes Thingnes Bö. Foto: Johan Axelsson/Bildbyran via ZUMA Press/dpa
Feierte seinen 40. Weltcup-Sieg: Johannes Thingnes Bö. Foto: Johan Axelsson/Bildbyran via ZUMA Press/dpa - dpa-infocom GmbH
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Olympiasieger Bö benötigte für die zehn Kilometer 31:27,0 Minuten und lag 46,9 Sekunden vor dem ebenfalls am Schiessstand fehlerfrei gebliebenen Russen Jewgeni Loginow.

Beim 40. Einzelsieg des fehlerfreien gebliebenen Johannes Thingnes Bö aus Norwegen schafften es Johannes Kühn (2 Fehler/1:24,1 Minuten zurück), Arnd Peiffer (1/1:28,8) und Benedikt Doll (2/1:36,9 zurück) auf die Plätze zwölf, 13 und 14. Philipp Horn (3/2:02,2) wurde 18., Simon Schempp (3/2:52,3) beendete das Rennen auf Rang 28.

Olympiasieger Bö benötigte für die zehn Kilometer 31:27,0 Minuten und lag 46,9 Sekunden vor dem ebenfalls am Schiessstand fehlerfrei gebliebenen Russen Jewgeni Loginow. Für Hochfilzen-Sprintsieger Bö war es im dritten Saison-Rennen der zweite Sieg.

Ad
Ad