Der erste Weltcup-Slalom der Saison ist gestartet. Petra Vlhova gelingt der schnellste erste Lauf – Michelle Gisin und Wendy Holdener schielen noch aufs Podest.
Michelle Gisin
Michelle Gisin weiss im ersten Levi-Lauf trotz suboptimaler Vorbereitung zu überzeugen. Als Fünfte kann sie aufs Podest schielen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • In Levi wird an diesem Wochenende der Slalom-Winter lanciert.
  • Wendy Holdener und Michelle Gisin bringen sich im ersten Lauf in eine gute Ausgangslage.
  • Petra Vlohova führt zu Renn-Halbzeit elf Hundertstelsekunden vor Mikaela Shiffrin.

Knapp einen Monat nach dem Saisonauftakt starten die Frauen in Levi zum ersten Slalom des Winters. Die Vorzeichen für das Team von Swiss Ski sind nicht optimal: Mit Wendy Holdener und Michelle Gisin kommen die besten Fahrerinnen erst von einer Verletzung, respektive Krankheit zurück. Beide hatten keine optimale Saisonvorbereitung.

Petra Vlhova führt vor Mikaela Shiffrin

Trotz verletzter Handgelenke zeigt Holdener mit Startnummer vier einen ordentlichen ersten Lauf und kann mit der Konkurrenz mithalten. Und auch Michelle Gisin kann nach ihrem Pfeifferschen Drüsenfieber genügend Kräfte mobilisieren, um sich eine gute Ausgangslage herauszufahren.

Vlhova Shiffrin
Petra Vlhova hochfokussiert in ihrem ersten Lauf. So schnell wie die amtierende Gesamtweltcup-Gewinnerin war keine andere Fahrerin. - Keystone

An die Top-Zeiten kommen die Schweizerinnen aber nicht heran. An der Spitze trohnen die Technik-Dominatorinnen der letzten Jahre. Petra Vlhova fährt die Bestzeit im ersten Durchgang, Miakaela Shiffrin folgt elf Hundertstel dahinter auf Rang zwei.

Michelle Gisin und Wendy Holdener wahren Podest-Chancen

Gisin landet sieben Zehntel hinter der Bestzeit auf dem vierten Zwischenrang. Auch Wendy Holdener hält den Rückstand auf die Vlhova bei unter einer Sekunde und steht auf dem siebten Zwischenrang. Die Podestchancen der Schweizerinnen sind nach dem ersten Durchgang also weiter absolut intakt.

Wendy Holdener
Wendy Holdener darf sich beim Warmmachen für den zweiten Lauf noch leise Hoffnungen aufs Podest machen. - Keystone

Camille Rast startet als dritte Schweizerin, hat aber grosse Mühe. Sie bleibt während dem ganzen Lauf zu passiv und kommt mit einem Rückstand von 2,52 Sekunden ins Ziel. Damit verpasst sie die Qualifikation für den zweiten Durchgang.

Trauen Sie einer Schweizerin im zweiten Durchgang den Sprung aufs Podest zu?

Auch bei Mélanie Meillard läuft es im ersten Slalom-Lauf der Saison noch überhaupt nicht wie gewünscht. Sie verliert 2,72 Sekunden und wird den zweiten Lauf damit verpassen. Auch Elena Stoffel verpasst den zweiten Durchgang, sie klassiert sich mit 2,81 Sekunden Rückstand noch hinter Meillard ein.

Die zehn besten Fahrerinnen des ersten Durchgangs

1. Petra Vlhova (SVK) 52.15

2. Mikaela Shiffrin (USA) + 0.11

3. Andreja Slokar (SVN) + 0,48

4. Anna Swenn-Larsson (SWE) +0,55

5. Michelle Gisin (SUI) +0,70

6. Katharina Liensberger (AUT) + 0,72

6. Lena Dürr (GER) + 0,72

8. Wendy Holdener (SUI) + 0,93

9. Sara Hector (SWE) + 1,11

10. Thea Stjernesund (NOR) + 1,19

Die restlichen Schweizerinnen

37. Camille Rast + 2.52

44. Mélanie Meillard + 2,72

48. Elena Stoffel +2,81

52. Nicole Good +3,00

OUT Carole Bissig

Mehr zum Thema:

Mikaela Shiffrin Wendy Holdener Ski Slalom