Nach einer verletzungsbedingten Auszeit gelang dem Schweizer Skispringer Killian Peier sein Comeback beim Weltcupauftakt in Russland.
Peier
Der Schweizer Skispringer Killian Peier bei einem Weltcup in Polen. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Killian Peier kann am Weltcupauftakt in Nischni Tagil (RUS) Platz 16 ergattern.
  • Nach einem Kreuzbandriss vor rund einem Jahr ist ihm das Comeback gelungen.
  • Die weiteren Schweizer belegen Platz 28 und 29.

Nach einem Kreuzbandriss im Oktober 2020 musste der Schweizer Skispringer Killian Peier länger pausieren. Am Samstag gab er in Nischni Tagil sein Comeback. Am Weltcupauftakt in Russland konnte der 26-Jährige im Finaldurchgang fünf Plätze gut machen und belegt den 16. Rang.

Kilian Peier erfüllte einen Teil der Olympia-Vorgaben

Damit erfüllt er bereits einen Teil der Olympia-Vorgaben. Mit einem weiteren Platz in den besten 20 darf er an den Olympischen Spielen in Peking teilnehmen.

Neben ihm konnten auch Simon Ammann und Dominik Peter Weltcup-Punkte ergattern. Peter belegte Platz 27 und Amman klassiert sich auf Rang 28. Der Sieg ging nach Deutschland zu Karl Geiger. Platz zwei und drei belegen Ryoyu Kobayashi (JPN) und der Halbzeitführende Halvor Egner Granerud (NOR).

Mehr zum Thema:

Simon Ammann Olympia 2021