Vanessa Bryant, die Witwe von Basketball-Star Kobe Bryant, zeigt die Stadt Los Angeles an. Ersthelfer sollen ihre Pflichten verletzt haben.
Kobe Bryant.
Vanessa und Kobe Bryant (†) waren 19 Jahre lang verheiratet. - Bang

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Januar 2020 verstarben Kobe Bryant und seine Tochter Gianna.
  • Sie kamen bei einem Helikopter-Absturz ums Leben.
  • Die trauernde Witwe geht nun gegen die Ersthelfer am Unfallort vor.

Vanessa Bryant verlor am 26. Januar 2020 nicht nur ihren Ehemann, sondern auch eine ihrer Töchter. Kobe Bryant und Tochter Gianna kamen bei einem Helikopter-Absturz zusammen mit sieben weiteren Personen ums Leben. Eine Tragödie, die für globale Schlagzeilen sorgte.

Nun, fast zwei Jahre nach dem Unglück, geht die Witwe gegen die Stadt Los Angeles vor. Sie erstattet Anzeige. Die Anschuldigungen der Bryant-Familie: Ersthelfer sollen Fotos der Unglücksstelle und den Leichen herumgereicht haben.

Kobe Bryant
Kobe Bryant (r.) und seine Tochter Gianna (l.) kamen bei einem Helikopter-Unfall in Los Angeles ums Leben. - Getty Images

Wie die «New York Times» berichtet, habe Vanessa auf ihrem Handy bereits «R.I.P Kobe»-Nachrichten lesen müssen. Sie sei jedoch erst Stunden später über den Tod von Kobe Bryant informiert worden.

Den zuständigen Sheriff habe sie angefleht, den Unfallort abzusperren. Es sollten keine Fotos der Opfer in den Umlauf geraten. Dies konnte aber nicht verhindert werden. Deshalb verklagt Vanessa nun die Stadt Los Angeles.

Mehr zum Thema:

Nachrichten Helikopter Absturz Tod Kobe Bryant