Der unbeherrschte Abgang von Antonio Brown im NFL-Spiel der Tampa Bay Buccaneers bei den New York Yets ist nicht auf eine Verletzung zurückzuführen, erklärte Bucs-Coach Bruce Arians.
Antonio Brown, ehemaliger Wide Receiver der Tampa Bay Buccaneers. Foto: Adam Hunger/FR110666 AP/dpa
Antonio Brown, ehemaliger Wide Receiver der Tampa Bay Buccaneers. Foto: Adam Hunger/FR110666 AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Arians widersprach der Behauptung, dass Brown vom Feld gestürmt sei, weil ihn eine frühere Knöchelverletzung behindert habe.

Der 33 Jahre alte Football-Profi Brown war im dritten Viertel der Partie so verärgert, dass er sein Trikot auszog und vom Feld ging, nachdem er von Arians ausgewechselt worden war. Den Fans auf der Tribüne hatte Brown sein Trikot und seine Handschuhe zugeworfen und war mit nacktem Oberkörper in die Kabine gegangen.

Arians widersprach der Behauptung, dass Brown vom Feld gestürmt sei, weil ihn eine frühere Knöchelverletzung behindert habe. «Es ist ziemlich offensichtlich, was passiert ist. Er hat das Feld verlassen, und das war's», sagte Arians und wollte sich öffentlich auch nicht zur Diskussion äussern, die er mit dem Profi an der Seitenlinie geführt hatte. «Wir hatten ein Gespräch, und er verliess das Feld», sagte der 69 Jahre alte Trainer knapp.

Brown war am Montagabend in New York Zuschauer bei der 104:118-Niederlage der Brooklyn Nets gegen die Memphis Grizzlies in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA. In der Vergangenheit hatte er immer wieder für Aufsehen gesorgt. Zu Beginn der vergangenen Saison war er zu den Bucs gewechselt. Die ersten acht Wochen war er von der Liga wegen eines Verstosses gegen den Verhaltenskodex gesperrt gewesen, dann gewann er mit seiner Mannschaft den Super Bowl. Zuletzt war Brown wegen eines gefälschten Impf-Ausweises zu drei Spielen Sperre verurteilt worden.

Mehr zum Thema:

Super Bowl Liga NBA NFL Trainer