Die Boston Celtics überstehen eine späte Aufholjagd der Miami Heat und ziehen nach einem 100:96-Sieg auswärts im entscheidenden siebten Spiel in den Final der NBA-Playoffs ein.
Boston Celtics NBA
Die Spieler der Boston Celtics feiern den Finaleinzug in der NBA. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Boston Celtics greifen nach dem 18. Titel in der NBA.
  • Erstmals seit 2010 steht der Rekord-Champ wieder im Playoff-Final.
  • Dort warten die Golden State Warriors auf die Celtics.

Die Boston Celtics stehen im Final der NBA-Playoffs. Die Celtics gewannen am Sonntag das entscheidende siebte Spiel ihrer Halbfinalserie bei den Miami Heat mit 100:96. Im Final trifft Boston – erstmals seit 2010 wieder im Endspiel – auf die Golden State Warriors.

Angeführt von Jayson Tatum (26 Punkte), Jaylen Brown und Marcus Smart (je 24) führten die Celtics das gesamte Spiel über. Zeitweilig betrug der Vorsprung sogar 17 Punkte. Mit einem 11:0-Lauf verkürzten die Heat kurz vor Schluss auf zwei Zähler Abstand.

Starspieler Jimmy Butler, mit 35 Punkten bester Werfer der Partie, verfehlte kurz vor Schluss die mögliche Führung der Heat. Brown gelang der Rebound, nach zwei verwandelten Freiwürfen brachten die Celtics die knappe Führung über die Zeit.

Die Boston Celtics haben nun die Chance, wieder alleiniger Rekord-Titelträger in der NBA zu werden. Aktuell liegen sie mit 17 gewonnenen Meisterschaften gleichauf mit den Los Angeles Lakers. Die Warriors liegen mit sechs Titeln auf dem geteilten dritten Rang.

Die erste Finalpartie der Best-of-seven-Serie steigt in der Nacht auf Freitag.

Mehr zum Thema:

Golden State Warriors Los Angeles Lakers Miami Heat Playoffs Smart Boston Celtics NBA