Am Samstag treten die Unihockeyaner von Ad Astra Sarnen gegen Regio Basel an. Die Sieger der Spiel-Serie (Best-of-7) dürfen in der Nationalliga A bleiben.
Ad Astra Sarnen
Ad Astra Sarnen jubelt in einem Spiel gegen den UHC Thun. - UHC Thun

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Unihockey-Verein Ad Astra Sarnen muss um seinen Erhalt in der Nationalliga A kämpfen.
  • Am Samstag ist das erste von sieben Spielen zwischen den Obwaldnern und Regio Basel.

Wenn Ad Astra Sarnen in der Nationalliga A bleiben will, muss der Verein die Auf- und Abstiegsspiele für sich entscheiden. Roman Schöni, der Sportchef der Obwaldner, zeigt sich nichtsdestotrotz äusserst entspannt: «Nervosität hilft in unserer Situation nicht,» sagt er gegenüber der «Luzerner Zeitung».

Auf das Unihockey-Duell am Samstag gegen Regio Basel freut sich Schöni sogar. «Jetzt könnten wir den Beweis erbringen, dass wir in die NLA gehören.» Dies sagt er, nachdem sein Verein einige schwere Monate überstanden hat. Eine Niederlage folgte auf die andere – das Playout war nicht zu verhindern.

Mehr zum Thema:

Astra