Falls die Ukraine auch im kommenden Jahr durch Russland besetzt sein sollte, droht russischen Athleten erneut der Ausschluss vom Major-Turnier in Wimbledon.
Daniil Medwedew Wimbledon
Daniil Medwedew konnte 2022 in Wimbledon nicht antreten. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Wimbledon droht damit, russische Tennisprofis erneut auszuschliessen.
  • Dies, falls die Ukraine kommendes Jahr weiterhin von Russland besetzt sein würde.

Kaum ist das Turnier in Wimbledon vorbei, sorgt ein Bericht für Aufsehen. Gemäss der britischen «Daily Mail» sind die Organisatoren bereit, russische Spieler auch im nächsten Jahr auszuschliessen.

Könnten Sie es verstehen, wenn Wimbledon russische Athleten erneut ausschliessen würde?

Dies sei der Fall, falls die Ukraine weiterhin von Russland besetzt wäre. Die finale Entscheidung zu diesem umstrittenen Thema fiele wohl erst nächsten März.

Novak Djokovic
In Abwesenheit von Daniil Medwedew sichert sich Novak Djokovic 2022 in Wimbledon den Titel. - dpa

Ermutigt wurde man offenbar vom Internationalen Olympischen Komitee. Das IOC sei nämlich bereit, Athleten aus Russland frühzeitig von den Sommerspielen in Paris 2024 auszuschliessen.

Besonders bitter wäre der Ausschluss für Daniil Medwedew. Der Nummer eins der Welt wurde bereits in diesem Jahr die Teilnahme verweigert. Mit Andrej Rublew wurde ein zweiter russischer Top-Ten-Spieler vom Rasen-Klassiker ausgeschlossen.

Mehr zum Thema:

Daniil Medwedew IOC Wimbledon