Beim ATP Challenger in Orléans kommt es nach der Partie zwischen Corentin Moutet (23) und Adrian Andreew (21) zum handfesten Eklat.
Corentin Moutet und Adrian Andreew geraten aneinander. - Twitter/@Imad__26
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Adrian Andreew schaltet den Top-100-Spieler Corentin Moutet aus.
  • Beim Shakehands am Netz kommt es zu einer Rangelei.
  • Moutet erklärt die kuriose Szene später auf Instagram.

Verbale Aussetzer sind im Tennis keine Seltenheit. Doch dass zwei Spieler nach der Partie aufeinander losgehen, sieht man nicht alle Tage. So passiert am Donnerstag beim ATP Challenger im französischen Orléans.

Spielen Sie Tennis?

Der Bulgare Adrian Andreew schaltet den weit besser klassierten Corentin Moutet in drei Sätzen aus. Dem Lokalmatadoren scheint dies nicht zu passen, es kommt am Netz zur Rauferei.

Hat ihn Andreew beleidigt?

Moutet schlägt sein Gegenüber, dieser versucht zu kontern, doch da greift schon der Stuhlschiedsrichter ein. Er kann die beiden Streithähne trennen. Doch damit ist die Sache nicht gegessen.

Corentin Moutet
Der Franzose Corentin Moutet gilt nicht als Kind von Traurigkeit. - keystone

Der Franzose meldet sich im Anschluss auf Instagram zu Wort und schreibt: «Ich möchte mich nicht für das entschuldigen, was am Ende des Spiels passiert ist.» Andreew habe ihm in die Augen geschaut und zweimal «Fuck you» gesagt.

«Hinter Sicherheitsleuten versteckt»

Moutet bezichtigt Andreew, ihn bedroht und gebeten zu haben, am Ausgang des Platzes auf ihn zu warten. «Das habe ich natürlich getan. Ich hatte zehn Minuten lang Schwierigkeiten, ihn zu finden.»

Tatsächlich habe sich sein Bezwinger auf der anderen Seite «hinter sechs Sicherheitsleuten versteckt», so Moutet. Ob in diesem Konflikt das letzte Wort bereits gesprochen ist, darf angezweifelt werden.

Mehr zum Thema:

Instagram ATP