Die 20-jährige polnische Tennisspielerin Iga Swiatek zieht eine Zwischenbilanz zu der laufenden Saison. Sie hofft, 2022 noch besser abzuschneiden.
Iga Swiatek
Iga Swiatek zieht eine Zwischenbilanz der laufenden Saison. - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Polin Iga Swiatek zieht ein Zwischenfazit der laufenden Saison.
  • Sie ist zufrieden – sie habe 2021 gelernt, als Grand-Slam-Meisterin zu spielen.
  • Heute spielt Swiatek in Indian Wells gegen Veronika Kudermetova.

Iga Swiatek hat letzten Sommer das French Open gewonnen. Im diesjährigen Turnier ist die 20-Jährige aber bereits im Viertelfinale gegen Maria Sakkari ausgeschieden. Jetzt blickt die Polin auf «Tennisworld.de» auf die laufende Saison zurück.

In der aktuellen Saison habe sie gelernt, wie es ist, als Grand-Slam-Siegerin zu spielen. Weil sie sich auf Tennis konzentrieren konnte, habe sie besser gespielt.

«Ich war ziemlich konstant und freue mich, nächste Saison freue ich mich darauf, mein Tennis wieder zu steigern», sagt sie. Sie hofft ausserdem, im Jahr 2022 noch besser abschneiden kann.

Iga Swiatek spielt heute in Indian Wells

Im Moment steht das Turnier BNP Paribas Open in Indian Wells (US) an. Der Wechsel vom winterlichen Europa zum sommerlichen Indian Wells in Kalifornien sei Herausforderungen für die Polin. Bisher zeigt sie aber eine überzeugende Leistung, sie gewann ihre erste Partie im Turnier am Freitag.

Heute Abend steht das nächste Match für Swiatek an. Aktuell steht sie auf der Weltrangliste Nummer vier. Sie tritt gegen Veronika Kudermetova an, die aktuell die Weltrangnummer 21 ist.

Zusammenspiel mit Andy Murray?

Im Interview mit dem «Tennis Channel» verriet Swiatek, dass sie gerne mit Andy Murray Tennis spielen würde. Später hat sich die 20-Jährige mit dem Briten vor dessen Training getroffen.

Er sei offen für ein gemeinsames Spiel, schreibt er via Twitter. Es wird sich zeigen, ob es zu der Konstellation kommt.

Mehr zum Thema:

Indian Wells French Open Twitter Andy Murray