Nur wenige Athleten können in ihrer Sportart mit Roger Federer (41) verglichen werden. Einer davon ist Lionel Messi – findet auch sein Trainer bei Argentinien.
Lionel Scaloni Roger Federer
Lionel Scaloni ist seit über vier Jahren Trainer der argentinischen Nationalmannschaft. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Roger Federer und Lionel Messi haben die Sport-Welt in den letzten Jahrzehnten geprägt.
  • Argentinien-Trainer Scaloni findet, die beiden können in ihren Berufen verglichen werden.

Auch eine Woche danach ist die Trauer über den Rücktritt von Roger Federer noch immer gross. Weltweit haben sich die grössten Sportler zu Wort gemeldet und dem Maestro zu seiner beeindruckende Karriere gratuliert.

Wenn Ausnahme-Athleten zurücktreten, hinterlassen sie eine riesige Lücke – das weiss auch Argentiniens Coach Lionel Scaloni. Und er hat das Privileg, einen der Grössten aller Zeiten zu trainieren: Lionel Messi.

Lionel Messi
Lassen sich Lionel Messi und Roger Federer vergleichen?
Lionel scaloni
Argentinien-Coach Lionel Scaloni findet schon, beide hätten eine ähnliche Bedeutung für ihren Sport.
Roger Federer
Federer trat vergangene Woche im Alter von 41 Jahren zurück.
Lionel Messi
Auch der PSG-Superstar zollte Federer seinen Respekt.
Lionel Messi
Wie lange Messi mit seinen 35 Lenzen wohl noch spielt?

Gemäss dem 44-Jährigen sei Messis Bedeutung für den Fussball ähnlich wie jene Federers fürs Tennis. «Es war wunderbar, ihm beim Tennisspielen zuzusehen. Dasselbe trifft bei Messi für den Fussball zu», so der Gaucho.

Mussten Sie beim Abschied von Roger Federer auch weinen?

Beim PSG-Superstar sei es gar noch heftiger, «weil der Fussball noch mehr auslöst», sagt er gegenüber argentinischen Journis. «Deshalb müssen wir es geniessen, solange er noch spielt.»

Wie lange der mittlerweile 35 Jahre alte Messi noch spielen wird, steht in den Sternen. Im Winter strebt er mit dem Nationalteam den WM-Titel an, der ihm in seiner beeindruckenden Sammlung noch fehlt. Ob er nach einem allfälligen Triumph im Sommer die Schuhe an den Nagel hängt?

Mehr zum Thema:

Trainer Roger Federer Lionel Messi