In einer serbischen TV-Show macht Srdjan Djokovic, Vater von Novak, auf sich aufmerksam. Er fordert Roger Federer zum Rücktritt auf.
Roger Federer
Novak Djokovic (r.) mit seinem Vater Srdjan. - Instagram

Das Wichtigste in Kürze

  • Roger Federer ist bald 40 Jahre alt und immer noch aktiv auf der Tennis-Tour.
  • Das scheint dem Papa von Novak Djokovic nicht zu gefallen.
  • In einer serbischen TV-Show fordert er den Schweizer zum Rücktritt auf.

Auch mit 38 Jahren verzückt Roger Federer die Tennis-Welt noch immer mit seinen Zauberschlägen.

Gefällt es Ihnen, dass Roger Federer auch mit 38 Jahren noch Tennis spielt?

Das gefällt vielen – nicht aber Srdjan Djokovic, Vater der Weltnummer 1, Novak Djokovic. In der serbischen Sendung «Sportlight» fordert er den Schweizer dazu auf, sich anderen Dingen als dem Tennis zuzuwenden.

Srdjan Djokovic: «Roger Federer soll zuhause bleiben»

Noles Vater hat kein Verständnis für Federers Freude am Tennis im hohen Alter. «Man muss sich das mal vorstellen. Ein 40 Jahre alter Mann, der immer noch Tennis spielt. Er kann doch zuhause bleiben und spannendere Dinge tun», wettert der Serbe.

Roger Federer
Mirka Federer mit den Kindern Myla Rose, Lenny, Charlene Riva, und Leo (v.l.n.r).
Roger Federer
Auch mit fast 40 Jahren schwingt Roger Federer noch das Tennis-Racket.
Roger Federer
Geht es nach Djokovics Vater, hätte der Schweizer aber besseres zu tun.
Roger Federer
Roger Federer mit seinem Rivalen Rafael Nadal.
Roger Federer
Was wohl Novak Djokovic zum Aussetzer seines Vaters sagen wird?

Anschliessend greift er den Vater von vier Kindern gar direkt an: «Komm schon, erziehe doch deine Kinder, mach etwas anderes, geh Skifahren, tu einfach was! Tennis ist nicht alles im Leben.»

Novak Djokovic jagt Federers Grand-Slam-Rekord

Kann es nicht sein, dass Federer den Tennis-Sport noch immer mit Freude ausübt? Nein, findet zumindest Srdjan Djokovic. Dass der erfolgreichste Spieler aller Zeiten immer noch aktiv ist, habe nur einen Grund: Der Schweizer verkrafte es nicht, dass ihn sein Sohn Novak eines Tages vom Tennis-Thron stösst.

Roger Federer hält aktuell mit 20 gewonnenen Grand Slams den Rekord. «Das wird nicht mehr lange so sein», ist sich Papa Djokovic sicher.

Sein Sohn Novak liegt mit 17 Siegen auf Rang drei. Rafael Nadal auf Platz zwei fehlt nur noch ein Titel, um zum Schweizer aufzuschliessen.

Mehr zum Thema:

Vater Rafael Nadal Djokovic Roger Federer