Daniil Medwedew überrennt im Halbfinal in Cincinnati eine Kamera. Dies macht den Russen extrem wütend. Das Spiel verliert der 25-Jährige schlussendlich.
Kamera Medwedew
Die Kamera liegt nach dem Zusammenprall am Boden. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Daniil Medwedew scheitert an den Cincinnati Masters im Halbfinal.
  • Zu reden gab ein Zusammenprall von ihm mit einer Fernseh-Kamera.
  • Andrej Rublev schlägt seinen Landsmann in drei Sätzen.

Daniil Medwedew scheidet im Halbfinal an den Cincinnati Masters aus. Nach einem Zusammenstoss mit einer Kamera baute der Russe ab und verlor schlussendlich mit 6:2, 3:6 und 3:6.

Die Szene gab zu reden. Da Andrej Rublev (23) seinen Landsmann immer wieder in die Defensive zwang, musste Medwedew tief stehen. So kam es, dass ihm beim Verteidigen eine Kamera im Weg stand.

Kamera Medwedew
Andrej Rublev steht in Cincinnati im Final. - Keystone

Der 25-Jährige erläuft den Ball zwar noch, prallt danach jedoch in eine Kamera. Diese fällt um.

Darüber regt sich Medwedew extrem auf. Er meint: «Euch sind die Spieler egal. Ich brach mir fast die Hand.» Zu einem späteren Zeitpunkt trat er gegen die Kamera und sagte: «Ich werde sie verklagen!»

Kamera Medwedew
Medwedew musste viel Verteidigungs-Arbeit leisten gegen Rublev. - Keystone

Vielleicht war da auch ein wenig Frust dabei, denn Medwedew verlor Satz zwei und drei. Rublev steht hingegen im Final von Cincinnati. Dort trifft er auf Alexander Zverev (24).

Mehr zum Thema:

Alexander Zverev