An der vierten Etappe der diesjährigen Tour de Suisse fahren zwei Schweizer lange Zeit vorne mit. Stefan Bissegger entscheidet das Rennen letztlich für sich.
Bissegger Tour de Suisse
Stefan Bissegger jubelt bei der Zieleinfahrt in Gstaad. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Stefan Bissegger gewinnt die vierte Etappe der Tour de Suisse.
  • Joel Suter fährt vorne mit, kann aber im letzten Anstieg nicht mehr mithalten.
  • Der 22-Jährige wird Vierter. Mathieu van der Poel bleibt im Gelben Trikot.

Die vierte Etappe der Tour de Suisse führt über 171 Kilometer von St. Urban nach Gstaad. Rund 30 Kilometer vor dem Kurort lässt das Feld die Fluchtgruppe ziehen. Diese besteht aus vier Fahrern, darunter die jungen Schweizer Joel Suter und Stefan Bissegger.

Tour de Suisse
Joel Suter während der dritten Etappe der Tour de Suisse. - Keystone

Suter fällt im Anstieg in Richtung Saanenmöser zurück. Die drei übrigen Fahrer machen den Sieg unter sich aus. Und der 23-jährige Bissegger kann das Rennen im Schlusssprint für sich entscheiden.

Zweiter wird der Franzose Benjamin Thomas, das Podium komplettiert Joseph Rosskop aus den USA. Joel Suter rangiert im Schlussklassement auf Platz vier.

Mathieu van der Poel
Mathieu van der Poel führt das Gesamtklassement der Tour de Suisse an. - Keystone

Im Gesamtklassement bleibt Mathieu van der Poel an der Spitze, eine Sekunde vor Julian Alaphilippe. Stefan Küng, der das Zeitfahren am Sonntag gewonnen hatte, liegt vier Sekunden hinter dem gelben Trikot.

Morgen Donnerstag findet die fünfte Etappe der diesjährigen Tour de Suisse statt. Sie führt von Gstaad nach Leukerbad.

Mehr zum Thema:

Tour de Suisse