Grazie Vale! Eine lebende Legende tritt ab. Valentino Rossi wird in Valencia in seinem letzten Rennen in der MotoGP Zehnter. Künftig führt er sein eigenes Team.
Valentino Rossi
Valentino Rossi bei seinem letzten Einsatz in der MotoGP. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Valentino Rossi verabschiedet sich in Valencia aus der MotoGP.
  • Der Doktor wird Zehnter, den Sieg holt sich Francesco Bagnaia.
  • Fabio Quartararo wird Fünfter – er stand bereits vor dem Rennen als Weltmeister fest.

Mit 42 Jahren ist Schluss! Nach 432 WM-Rennen, 235 Podestplätzen und 115 Grand-Prix-Siegen sowie neun Weltmeister-Titeln (6 in der MotoGP). Valentino Rossi fährt bei seinem letzten Einsatz in der MotoGP in Valencia auf den zehnten Platz.

Valentino Rossi
Die Fans feiern Valentino Rossi ein letztes Mal. - Keystone

Die Töff-Legende aus Tavullia geht dem Töff-Sport aber nicht verloren. Der einzige Champion in vier verschiedenen Klassen (125er, 250er, 500er, MotoGP) führt künftig sein eigenes Team. Für ihn fahren wird unter anderem sein Halbbruder Luca Marini.

Werden sie Valentino Rossi in der MotoGP vermissen?

Den Sieg in Valencia schnappt sich Francesco Bagnaia. Der Italiener gewinnt vor Jorge Martin und Jack Miller. Bereits vor dem Rennen stand Fabio Quartararo als MotoGP-Weltmeister fest. Er wird heute Fünfter.

Neben Valentino Rossi absolviert auch Danilo Petrucci sein letztes Rennen in der Königsklasse. Er wird künftig in der Rallye-Dakar an den Start gehen. Kurz zuvor verabschiedete sich auch Tom Lüthi aus dem Töff-Sport. Bei seinem letzten Moto2-Rennen wird der Oberdiessbacher Zwölfter.

Mehr zum Thema:

Champions League Tom Lüthi Danilo Moto2 Valentino Rossi Motogp