Die Formel 1 feiert an diesem Sonntag (15.00 Uhr/Sky) unter Flutlicht ihre Rennpremiere im Wüstenstaat Doha.
Die Formel 1 feiert unter Flutlicht ihre Rennpremiere in Doha. Foto: -/EPA/dpa
Die Formel 1 feiert unter Flutlicht ihre Rennpremiere in Doha. Foto: -/EPA/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • : Der Bau der 5380 Meter langen Rennpiste kostete umgerechnet rund 50 Millionen Euro.

Schlaglichter zum Losail International Circuit

: Der Bau der 5380 Meter langen Rennpiste kostete umgerechnet rund 50 Millionen Euro. Eröffnet wurde der Losail International Circuit bereits 2004. Seitdem wird jährlich der Grosse Preis von Katar im Rahmen der Motorrad-WM ausgetragen, ausserdem findet ein Superbike-WM-Lauf statt. Die längste Gerade ist 1068 Meter lang, insgesamt gibt es zehn Rechts- und sechs Linkskurven.

: Rund 25 Kilometer nördlich von Doha liegt der moderne Kurs sowohl mitten in der Wüste als auch in der Nähe der Ostküste. Dass die Motorsport-Königsklasse nun erstmals Station in dem aufgrund der Menschenrechtssituation umstrittenen Land macht, ist vor allem der angespannten Corona-Lage geschuldet. Zum zweiten Mal nacheinander konnte der Grosse Preis von Australien aufgrund strenger Massnahmen bei der Einreise nicht stattfinden, Katar sprang deswegen kurz vor dem Saisonende für Melbourne ein.

: Logistisch ist das Rennen ein ganz besonderer Kraftakt. Am vergangenen Sonntag wurde noch in São Paulo in Brasilien gefahren, eine Woche davor in Mexiko-Stadt. Allein wegen dieser Situation ist dieser Dreierpack aufgrund langer Reisezeiten und grosser Entfernungen die wohl grösste Aufgabe für die Macher und ihr Personal in dieser Saison. Erst in der kommenden Woche gibt es wieder eine dringend benötigte Pause, bevor das Saisonfinale mit den beiden Rennen in Saudi-Arabien (5. Dezember) und Abu Dhabi (12. Dezember) ansteht.

: An den Stopp in Doha können sich Max Verstappen, Lewis Hamilton und Co. schon mal gewöhnen. Von 2023 an gibt es für zehn Jahre einen festen Platz im WM-Kalender. Damit baut die Formel 1 ihre Position in der Region noch weiter aus. Ab diesem Wochenende finden saisonübergreifend gleich fünf Grosse Preise auf der Arabischen Halbinsel statt: Das Rennjahr 2022 beginnt in Bahrain (20. März 2022), ehe erneut in Saudi-Arabien (27. März 2022) um den Sieg gefahren wird.

Mehr zum Thema:

Lewis Hamilton Max Verstappen Champions League Formel 1 Kalender Coronavirus