Dania Akeel wird als erste Frau an der Rallye Dakar teilnehmen. Das Langstreckenrennen in ihrem Heimatland will sie geniessen, aber auch eine Inspiration sein.
rallye dakar
Daniela Akeel gibt ihre Teilnahme an der Rallye Dakar bekannt. - ejar-crs.com

Das Wichtigste in Kürze

  • Dania Akeel nimmt an der Rallye Dakar teil.
  • Sie ist die erste saudische Rennfahrerin.
  • Mit ihrer Teilnahme will sie inspirieren – und Spass haben.

Dania Akeel hat ihre Teilnahme an der Rallye Dakar bekannt gegeben. Es ist ein ganz besonderes Rennen für die 33-Jährige. Sie startet zum ersten Mal am Langstreckenrennen in Saudi-Arabien.

Sie und ihre saudische Landsfrau Mashael Al Obaidan sind die ersten Teilnehmerinnen, die an dieser Rally am Steuer sitzen dürfen. Im Land dürfen Frauen erst seit 2018 Auto fahren; und sie war 2019 die Erste, die eine Wettkampflizenz erhielt. Es lohnte sich: Akeel wurde «Rookie des Jahres», wie «n-tv» berichtet.

Schumi als Inspiration

Schon als Kind war sie begeistert von Schnelligkeit. Mit ihrem Vater verfolgte sie etliche Schumi-Rennen im Fernsehen. Jetzt will sie zur Inspiration werden: Sie hofft, dass Frauen in ihrem Heimatland vor allem sehen «dass ich tue, was ich liebe. Dass ich mich in eine Situation begebe, in der ich scheitern, in der ich Fehler machen; aber auch erfolgreich sein kann.»

Rallye Dakar: Zwei Wochen durch die Wüste

Das Ziel an der Rallye sei Ankommen. Die Teilnehmenden fahren vom 1. bis zum 14. Januar 135 Kilometer durch die Wüste.

Akeel will die Rallye Dakar –«ein grosses Abenteuer» geniessen. Aber die Cross-Country-Bajas-Weltmeisterin hat trotzdem ein Platz in den Top Ten im Auge.

Mehr zum Thema:

Top Ten Vater Auge