Red-Bull-Pilot Sergio Perez ist im Abschlusstraining beim Grand Prix in Miami zur Bestzeit gerast.
Sergio Perez auf der Rennstrecke in Miami.
Sergio Perez auf der Rennstrecke in Miami. - Wilfredo Lee/AP/dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Wegen eines Unfalls von Esteban Ocon war die Übungseinheit erneut für mehrere Minuten unterbrochen.

Der mexikanische Formel-1-Fahrer verwies bei den letzten Übungsrunden vor der Qualifikation WM-Spitzenreiter Charles Leclerc im Ferrari auf den zweiten Platz. Dritter wurde Weltmeister Max Verstappen im zweiten Red Bull. Verbessert zeigte sich das deutsche Duo. Sebastian Vettel belegte im Aston Martin den fünften Rang, Haas-Pilot Mick Schumacher wurde ganz knapp dahinter Sechster.

Wegen eines Unfalls von Esteban Ocon war die Übungseinheit erneut für mehrere Minuten unterbrochen. Der Franzose krachte mit seinem Alpine in die Streckenbegrenzung. Schon am Freitag hatte es drei Rote Flaggen im Training gegeben. Den Fahrern fiel die Eingewöhnung auf den neuen Kurs rund um das Hard Rock Stadium sichtlich schwer. Verstappen konnte kurz vor Schluss nach einem Fahrfehler gerade noch einen Crash vermeiden.

Vor dem fünften Saisonlauf am Sonntag (21.30 Uhr/Sky) führt Leclerc die Gesamtwertung mit 27 Punkten Vorsprung auf Verstappen an. Beide haben in diesem Jahr jeweils zwei Rennen gewonnen.

Mehr zum Thema:

Sebastian Vettel Charles Leclerc Mick Schumacher Max Verstappen Aston Martin Red Bull Ferrari Pilot