Am Donnerstag konnte sich die Paralympics-Delegation gleich drei Goldmedaillen erkämpfen. Dazu kommen noch zwei Bronzemedaillen!
goldmedaillen
Catherine Debrunner freut sich über eine der drei Goldmedaillen für die Schweiz. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Manuela Schär holt über 400 Meter ihre zweite Goldmedaille an den Paralympics.
  • Über die gleiche Distanz doppelt Catherin Debrunner nach.
  • Auch Marcel Hug (Gold 800 Meter) und Elena Kratter (Bronze im Hochsprung) jubeln.

Was für ein Tag für die Schweiz an den Paralympics in Tokio! Nach Bronze über 400 Meter Freistil für Schwimmerin Nora Meister sammelt die Delegation bei den Rollstuhlrennfahrerinnen Goldmedaillen.

Manuela Schär (36) holt Gold über 400 Meter in der Kategorie T54. Zuvor hatte Schär bereits Gold über 800 Meter geholt.

Marcel Hug
Marcel Hug hat bereits drei Goldmedaillen gesammelt. - Keystone

Und nur kurze Zeit später ergänzt Marcel Hug seine Sammlung von Goldmedaillen über 800 Meter. Der überragende Rollstuhl-Athlet gewann bereits über 5000 Meter als auch über 1500 Meter.

Zweite Goldmedaille über 400 Meter

Mit Catherine Debrunner doppelte eine weitere Schweizer Athletin nach. In der Kategorie T53 holt sie, ebenfalls über 400 Meter, die Goldmedaille. Der Sieg fällt deutlich überlegen aus – bei schwierigen Bedingungen. «Im Regen zu gewinnen ist noch spezieller», so die Ostschweizerin.

Paralympics
Catherine Debrunner triumphiert im Regen von Tokio. - Keystone

Nicht nur bei den Rollstuhl-Athleten wird heute gejubelt. Im Weitsprung glänzt Elena Kratter, holt sich in Tokio die Bronzemedaille. Sofia Gonzalez beendet den Wettkampf zudem unter den besten acht Teilnehmerinnen.

Mehr zum Thema:

Paralympics