Der TuS N-Lübbecke ist zweiter Aufsteiger in die Handball-Bundesliga.
Ein Ball in der Hand eines Spielers. Foto: Robert Michael/dpa
Ein Ball in der Hand eines Spielers. Foto: Robert Michael/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Der TV Emsdetten feierte durch einen 32:27 (17:13)-Auswärtssieg beim VfL Lübeck-Schwartau den Ligaverbleib.

Die Mannschaft von Trainer Emir Kurtagic setzte sich mit 33:27 (13:10) gegen den TuS Ferndorf durch und folgt dem HSV Hamburg ins Oberhaus. Der Meister der 2. Bundesliga hatte den Aufstieg schon am Dienstag perfekt gemacht. Am letzten Spieltag verloren die Hanseaten bei der SG BBM Bietigheim 27:28 (14:14). Dem drittplatzierten VfL Gummersbach nützte auch das 33:27 (16:14) im Traditionsduell beim TV Grosswallstadt nichts.

Der TV Emsdetten feierte durch einen 32:27 (17:13)-Auswärtssieg beim VfL Lübeck-Schwartau den Ligaverbleib. Den Weg in die 3. Liga müssen die Absteiger HSG Konstanz, Wilhelmshavener HV und TuS Fürstenfeldbruck antreten.

Mehr zum Thema:

Trainer Liga HSG HSV Bundesliga