Im Auswärtsspiel gegen Wacker Thun verliert der HSC Suhr Aarau 23:27. Gian Attenhofer hat sich verletzt und fällt aus – und er ist nicht der Einzige.
HSC Suhr Aarau
Alexander Wagner (rechts) mit Patrick Strebel (links) und Leonard Pejkovic vom HSC Suhr Aarau. - HSC Suhr Aarau

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Handballclub Suhr Aarau hat eine Pechsträhne: Ein Ausfall folgt auf den anderen.
  • Gian Attenhofer (20) hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen.
  • Zuvor sind zwei weitere Leistungsträger des Vereins ausgefallen. Was nun?

Ein Schock nach dem anderen für den HSC Suhr Aarau: Gian Attenhofer hat sich das Kreuzband gerissen. Und das, nachdem der Verein für die nächsten Monate bereits auf Tim Aufdenblatten und João Ferraz verzichten muss. Attenhofer ist noch keine 20 Jahre alt und spielt beim HSC Suhr Aarau als Aussenspieler.

Er war derjenige, der die Mannschaft mit seinen Toren am Samstag gegen Karvina zum Sieg schoss. Auch am Mittwoch sollte Attenhofer am rechten Flügel Tore gegen Thun erzielen. Allerdings hatte niemand mit seiner Verletzung gerechnet. Am Tag vor dem Auswärtsspiel hat sich der junge Handballer sein Kreuzband gerissen – beim Training mit der U21-Nationalmannschaft.

Der HSC Suhr Aarau muss für den Rest dieser Saison auf Attenhofer verzichten. Wahrscheinlich muss der Verein auch damit rechnen, dass er für einen grossen Teil der nächsten Spielzeit ausfallen wird. Dies berichtet die Aargauer Zeitung.

Mehr zum Thema:

Wacker Thun