Keine Punkte für YB am dritten Champions-League-Spieltag: Ein verschlafener Start und Pech vor dem Tor führen zu einer 1:4-Heimpleite gegen Villarreal.
YB Villarreal Champions League
Gerard Moreno (Villarreal) feiert sein Tor zum 2:0 gegen YB in der Champions League. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • YB kassiert in der Champions League die nächste bittere Niederlage.
  • Zuhause gegen Villarreal unterliegt der Schweizer Meister mit 1:4.
  • Die Entscheidung fällt in der ersten Viertelstunde – danach sind die Berner sogar besser.

Nicht in den Tiroler Bergen, sondern im Wankdorf verliert Meister YB in der Champions League gegen Villarreal mit 1:4. Ein früher Rückstand nach einem Fehlstart der Berner sorgt für die Vorentscheidung an einem unglücklichen Abend für Gelb-Schwarz.

Schafft YB in der Champions League den Einzug in die K.o.-Phase?

Nach nur fünf Minuten muss David von Ballmoos das erste Mal hinter sich greifen. Eine lange Flanke von der linken Seite erwischt die YB-Abwehr auf dem falschen Fuss. Yeremy Pino steht am zweiten Pfosten völlig frei und köpft zum 1:0 ein.

YB Villarreal Champions League
Fehlstart: Yeremy Pino (Villarreal) jubelt über sein frühes Tor zum 1:0 gegen YB in der Champions League. - keystone

Und nach einer Viertelstunde fällt der zweite Treffer für Villarreal, erneut nach einem Kopfball. Ein Freistoss von der linken Seite landet sieben Meter vor dem Tor auf dem Kopf von Gerard Moreno. Der lässt von Ballmoos keine Chance.

YB wacht nach dem Fehlstart auf

Danach kommen die Berner besser ins Spiel, Siebatcheu verpasst nach Flanke von links per Kopf nur knapp das Tor. Auf der Gegenseite rettet von Ballmoos in höchster Not gegen den alleine heraneilenden Danjuma.

Der Pechvogel der ersten Halbzeit heisst aber Michel Aebischer. Der YB-Mittelfeldmotor hämmert einen Distanzschuss ans Lattenkreuz. Von dort trifft der Ball noch Villarreal-Goalie Rulli am Kopf, Elia kann den Abpraller nicht verwerten.

YB Villarreal Champions League
Meschack Elia (YB) verfehlt im Spiel gegen Villarreal in der Champions League das Tor. - keystone

Nach dem Seitenwechsel hat YB gleich die nächste Grosschance. Ulisses Garcia bringt den Ball aus spitzem Winkel aber nicht aufs leere Tor. Auf der Gegenseite hämmert Pedraza das Spielgerät an die Querlatte.

YB drückt – und kommt zurück

Danach spielt überwiegend YB, die Gäste beschränken sich auf Konterchancen. Erst schiesst Fassnacht aus kurzer Distanz an den Kopf von Rulli, dann scheitert Ngamaleu aus spitzem Winkel am Villarreal-Goalie. Der entschärft nach einem Corner auch einen Camara-Kopfball.

Wagner reagiert, bringt für die letzten 20 Minuten Kanga für den glücklosen Siebatcheu. Aber es ist einmal mehr Dauerbrenner Elia, der die Berner zurück ins Spiel bringt. Nach einem Traumpass von Rieder enteilt er der spanischen Defensive und trifft eiskalt zum 1:2.

YB Villarreal Champions League
Meschack Elia (re.) trifft zum 1:2 für YB gegen Villarreal in der Champions League. - keystone

Kurz darauf dann ein Schreckmoment: Albiol wird von einem Fassnacht-Schuss am Kopf getroffen und bleibt liegen. Der Defensiv-Routinier muss mit Verdacht auf eine Kopfverletzung auf der Trage vom Platz gebracht werden.

Doppelschlag in der Schlussphase

Der vierte Treffer des Abends fällt aus YB-Sicht aber auf der falschen Seite. Ein schneller Konter der spanischen Gäste hebelet die Berner Abwehr aus. Gegen Gomez rettet von Ballmoos noch per Glanztat, den Nachschuss verwandelt Alberto Moreno zum 3:1.

Und die Spanier setzen in der Nachspielzeit noch eins drauf. Gerard Moreno setzt den eingewechselten Samuel Chukwueze in Szene, der frei vor von Ballmoos zum Schuss kommt. Da gibt es für den YB-Keeper nichts zu halten.

Champions League Gr. FSpSNUTorePkt
1.Manchester United LogoManchester United32106:56
2.FC Villarreal LogoFC Villarreal31117:54
3.Atalanta Bergamo LogoAtalanta Bergamo31115:54
4.BSC Young Boys LogoBSC Young Boys31203:63

Mehr zum Thema:

Champions League BSC Young Boys