Die Schweizer Nati qualifiziert sich für die WM in Katar. Trainer Yakin ist sprachlos, lobt Captain Xherdan Shaqiri und die «fantastischen Fans».
Murat Yakin muss den «unglaublichen Moment» zuerst noch realisieren. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Direkt-Quali ist für Trainer Yakin ein grossartiger Moment.
  • Die Schweiz hat Italien auf Rang 2 verdrängt und damit «eine Marke gesetzt».
  • Captain Shaqiri wird von Yakin in den höchsten Tönen gelobt.

Die Schweiz fährt an die WM 2022 in Katar! Mit einem überzeugenden 4:0-Sieg gegen Bulgarien sichert sich die Schweizer Nati den ersten Gruppenrang und die direkte Qualifikation.

Die Schweizer Nati feiert mit den Fans in Luzern die Direkt-Qualifikation für die WM 2022 in Katar. - Nau.ch

«Ein grossartiger Moment», sagt Trainer Murat Yakin an der Medienkonferenz nach dem Spiel in Luzern. Es sei ein unglaublicher Moment, den er zuerst noch realisieren müsse. «Man muss jeden Tag dankbar sein, solche Momente zu erleben.» Man könne sich ja vorstellen, dass bei den Jungs in der Kabine jetzt Party angesagt sei.

Murat Yakin versucht die Partie zu analysieren, muss dann aber abbrechen: «Ich bin einfach happy.» - Nau.ch

In der ersten Halbzeit habe man das umgesetzt, was man sich vorgenommen habe, beginnt der Trainer die Analyse der Partie. Man habe vieles gut gemacht, den Gegner kontrolliert, Chancen erarbeitet. Im Abschluss habe aber die absolute Überzeugung gefehlt, in der zweiten Hälfte habe man das korrigiert. «Keine Ahnung», bricht Yakin die Analyse ab, «ich bin einfach happy, dass es geklappt hat.»

Die Schweizer Nati hat in der WM-Qualifikation Europameister Italien hinter sich gelassen, womit sie laut Yakin «eine Marke gesetzt» habe. «Das hätte uns vor drei Monaten niemand zugetraut», so der Trainer, «vor allem nicht in dieser Konstellation».

Die Schweiz lässt Italien in der Quali hinter sich. - Nau.ch

Damit spricht er die vielen Abwesenden an: Seferovic, Xhaka, Embolo, Zuber, Fassnacht fehlten bereits in Rom, Akanji, Elvedi und Rodriguez nun in Luzern. Er habe eine grosse Auswahl an Spielern, ein «fantastisches Team» so Yakin. Es seien super Jungs, die Gas gäben und an ihre Chance glaubten. «Ich habe den Spielern, die zur Verfügung standen, volles Vertrauen gegeben», sagt Yakin, «und sie haben es mit Leistung zurückgezahlt».

Trainer Yakin: Schweizer Nati hat «fantastische Fans»

Ein Spieler, den er in den letzten Spielen zur Verfügung hatte, lief in Luzern zum 100. Mal für die Schweizer Nati auf und bereitete gleich zwei Tore vor. Wenig erstaunlich, dass der Trainer ein Loblied auf ihn anstimmt: «Wenn er fit und im Rhythmus ist, kann Xherdan Shaqiri unglaublich Fussball spielen. Er sei ein «genialer Fussballer» mit einem «exzellenten linken Fuss», der gegen Bulgarien sehr wichtig gewesen sei.

Trainer Yakin lobt den «genialen Fussballer» Xherdan Shaqiri. - Nau.ch

Zum Schluss der Medienkonferenz lobt Yakin auch noch die «fantastischen Zuschauer»: «Die Fans waren grossartig. Nicht nur heute, sondern auch bei den Trainings.» Er freue sich bereits auf die Spiele in grossen und ausverkauften Stadien.

Die Schweiz fährt zur WM 2022 – freuen Sie sich?

Mehr zum Thema:

Xherdan Shaqiri Murat Yakin Trainer WM 2022 Schweizer Nati